Longboard für jeden Untergrund!

Allrover Stair-Rover

Der Allrover Stair-Rover kann genau das, woran normale Longboards immer scheiterten: er nimmt Treppen, Gullys und Kopfsteinpflaster ohne Probleme. Und das mit einem verkraftbaren Gewicht von nur rund 4 Kilogramm.

Von Karl Jereb

Drei Jahre werkelten die Jungs und Mädels von Allrover für den Stair-Rover. Das ist eine wirklich lange Zeit, wenn man bedenkt, dass sie das Skate– bzw. Longboard nicht neu erfinden mussten, sondern lediglich dessen Dämpfersystem.

Selbstredend darf man den Allrover Stair-Rover nicht mit herkömmlichen Skateboards, die für den Einsatz in der Half-Pipe konzipiert wurden, gleichsetzen. Da würden sich die Skate-Pros wohl etwas ärgern. Das wirklich praktikable Board ähnelt eher dem vor kurzer Zeit in Mode gekommenen Longboard und ist auch eher zum Cruisen geeignet. Woran aber so ein Longboard relativ schnell scheitert, sieht der Allrover Stair-Rover keinerlei Hindernis.

Ob man nun über Treppen, Gullys oder Kopfsteinpflaster brettert, der Rover macht fast alles mit. Dank des thermoplastischen Chassis, der Stoßdämpfer und der flexiblen V-Rahmen, kann der Allrover Stair-Rover nahezu jedes Hindernis überwinden. Nur die Stufen dürfen nicht zu hoch sein. Preis? 250 US-Dollar und damit auf alle Fälle verkraftbar.

Bilder: Allrover Video: YouTube