Damit man keinen Meter mehr zu Fuß gehen muss…

Audi A3 mit E-Longboard in der Stoßstange

Audi nimmt sich des Mobilitätsproblems der Großstädte an: In der Stoßstange des Audi Q3 Konzeptfahrzeugs versteckte sich ein E-Longboard, um auch kurze Strecken ohne Auto bequem zurückzulegen.

by Patrizia Zernatto

Audi Connected Mobility Concept

Heutzutage reicht es wohl nicht mehr aus, dass ein Automobilhersteller ein neues Automobil auf den Markt zu bringen. Heutzutage muss es schon ein wenig mehr sein. Im Fall von Audi ist dieses “mehr” ein gut verstecktes kleines Geheimnis innerhalb der Stoßstange. In einer Schublade der Heck-Stoßstange verbirgt sich nämlich ein Elektro-Longboard, dass vor allem das Mobilitätsproblem in großen Städten lösen soll.

Aber wie das? Eine App, die mit dem Smartphone Kalender gekoppelt ist erkennt über das Infotainment-System des Q3, dass der schnellste weg zum nächsten Termin nicht über die Straße, sondern den Fuß- bzw. Board-Way führt. Schon hat man geparkt, dass 1,05 Meter lange E-Longboard ausgepackt und kann eine 12 Kilometer lange Strecke mit einem Topspead von 30km/h zurücklegen. Das Longboard wird von einem Elektromotor angetrieben, kann durch eine Lenker auch zum Scooter umgewandelt werden und durch eine Fernbedienung sogar Lasten wie einen Koffer bewegen.

Für das Longboard bzw. den Scooter braucht man aber keinen Führerschein und so kann das Sportgerät natürlich auch von den Beifahrern zweckentfremdet werden. Nach dem Motto, mit Audi ist alles erlaubt!

Photo Credit: Audi