Wie schneidet das ultra teure Track Pack ab?

Chris Harris tobt sich im McLaren 720S mit Track Pack aus

Lohnt sich das über 30.000 Euro teure Track Pack beim McLaren 720S denn wirklich? Für Chris Harris gibt es nur einen Weg, das herauszufinden.

by Patrizia Zernatto

Chris Harris Drives

Chris Harris war schon immer ein Fan des McLaren 720S und ist der Meinung, dass es sich hierbei um das “vollständigste“ Supercar handelt, das man heutzutage so kaufen kann. Was hält er aber von der Version mit Track Pack? 

Das Package beinhaltet einen Satz neuer Reifen, einen Titan-Rollkäfig und eine ganze Menge an Kohlefaser-Zierteile. Die dynamischen Verbesserungen des Track Packs, die einen Gewichtsverlust umfassen, sind nicht so wirklich erwähnenswert. Während Chris Harris vom 720S absolut verzaubert zu sein scheint, war er offensichtlich weniger beeindruckt von den Ergänzungen des Track Packs. „Der dynamische Eindruck ist nicht mit dem Manthey-Kit des [Porsche] GT2 RS zu vergleichen,” sagt der Testfahrer. Zusammenfassend meint Harris, dass das 720S Track Pack auf einem bereits fantastischen Supersportwagen aufbaut und das Fahrerlebnis auf der Strecke etwas verbessert, ohne die Einsatzfähigkeit auf der Straße erheblich zu beeinträchtigen. Die zusätzlichen Kosten von über 30.000 Euro kann man sich jedoch sparen.

Video Credit: Top Gear