Netflix-F1-Doku

„Drive to Survive“ kommt im März

Formel 1 Kurvenrückblick

Am 17. März ist es soweit. Der erste Sieger der Formel 1-Saison 2019 wird gekürt. Für Fans fühlen sich die gut drei Wochen eher nach drei Monaten an, doch Netflix schafft jetzt Abhilfe. Mit „Formula 1: Drive to Survive“ bringt der Streamingservice eine zehnteilige hinter-den-Kulissen-Doku über die Königsklasse des Motorsports.

Text: Jakob Stantejsky

Am 8. März werden alle zehn Folgen der Serie gleichzeitig erscheinen, ihr könnt euch also entweder gleich die volle Dröhnung geben oder doch eine Portion täglich bis zum Saisonstart verkosten. Der Trailer macht jedenfalls durchaus Lust, denn gerade die dramatische und emotionale Seite scheint im Vordergrund zu stehen. Bei einem Sport, wo wie bei kaum einem anderen wahnsinnig viel hinter den Kulissen geschieht, ist ein Blick hinter die Fassade umso spannender. Der Fokus liegt dabei auf der vergangenen Saison, wobei man schon munkeln hört, dass auch dieses Jahr wieder ein Kamerateam unterwegs sein und eine zweite Staffel produzieren soll.

Verantwortlich zeichnen sich für das coole Projekt übrigens auch keine auf der Nudelsuppe Dahergeschwommenen. Autor und Produzent James Gay Rees, seines Zeichens immerhin Oscar-Gewinner, hat schon 2010 einen überzeugenden Dokumentarfilm über Ayrton Senna abgeliefert, fühlt sich in der Materie also offensichtlich wohl. Ob die Doku für hartgesottene Diehard-Fans wirklich neue Einblicke bietet, lässt sich noch nicht beurteilen. Aber tolle Bilder und große Emotionen werden garantiert dabei sein und sicher auch das eine oder andere Detail, dass einem beim Rennen doch entgangen ist. Reinschauen werden wir auf jeden Fall.