Rennen der Power-Gran Coupés: Audi RS 7 vs. Mercedes-AMG GT 63 S

Okay, der 2018 präsentierte Mercedes-AMG GT 4-Türer ist nicht wirklich ein viertüriger AMG GT, auch wenn er so heißt. Ändert aber nichts daran, dass dieses Fahrzeug zu den schnellsten Limousinen der Welt gehört. Und das beweist der Affalterbacher wieder einmal. Und zwar gegen den neuen Audi RS 7.

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsbild: Carwow via YouTube

Im Ingolstädter wütet ein vier Liter großes V8-Triebwerk. Zwei Turbos quetschen satte 600 PS aus den Brennräumen, die dank quattro-Antrieb anstandslos in Vortrieb umgewandelt werden: In 3,6 Sekunden prescht der Audi RS 7 auf 100 km/h, wer in das Dynamikpaket plus investiert, wird mit einem Spitzentempo jenseits der 300 km/h belohnt.

Es gibt nicht viele Autos, und schon gar nicht Limousinen, die es mit dieser Performance aufnehmen können. Doch der Mercedes-AMG GT 4-Türer ist in seiner brachialsten Konfiguration, nämlich als 63 S, durchaus eines davon: Auch der Affalterbacher schöpft seine Kraft aus einem Achtzylinder mit vier Litern Hubraum und zwei Turboladern. Doch AMG kitzelt aus dem intern genannten M177-Aggregat 39 PS mehr raus. Macht nach Adam Riese also 639 Pferdchen, die den AMG GT 4-Türer in 3,2 Sekunden auf Landstraßentempo katapultieren. 3,2 Sekunden! Eine fünf Meter lange Limousine, die über 2,1 Tonnen wiegt!

Das Datenblatt spricht also klar für den Mercedes-AMG GT 63 S 4-Türer. Ob er auch abseits der Theorie abliefern kann, seht ihr im Video – in dem ein Kandidat fehlt! Denn wenn man schon Mercedes-AMG GT 4-Türer und Audi RS 7 zum Drag Race bittet, darf das BMW M8 Gran Coupé eigentlich auch nicht fehlen.