Der neue 4er mit M-Teilen und ohne Riesenniere

Es war unausweichlich. Nur wenige Stunden, nachdem der neue 4er gestern Abend enthüllt wurde, tauchte das erste Rendering auf, dass das Coupé mit einer erträglicheren Niere zeigt. Aber auch mit Riesenniere stehen dem 4er seine M Performance-Teile verdammt gut.

Text: Jakob Stantejsky

Da BMW auch heute noch fest in der Sportlichkeit verwurzelt ist, wollen wir alle bei jedem neuen Modell sofort wissen, wie es denn mit all dem verfügbaren M-Zubehör aussieht. Das Ergebnis enttäuscht selten und auch der neue 4er steht als Pseudo-M richtig knackig im Schuh. Karbonextras, fette Lufteinlässe, riesige Felgen und natürlich knallrote Bremssättel gehören wie immer zum Standardrepertoire und machen aus dem sowieso schon schnittigen Coupé endgültig einen muskulösen Aggressor.

Doch eines bleibt, wie es ist: Die schluchtenartige Mega-Doppelniere prangt immer noch an der Front des 4ers und weiß noch immer nicht so richtig zu gefallen. Wie also würde die Geschichte ohne sie aussehen? Das beantwortet uns J. B. Cars auf Instagram. Der Fotograf und Rendering-Artist verpasst dem Coupé kurzerhand einen Grill und Lufteinlässe, die sich mehr am aktuellen 3er orientieren. Und? Was sagt ihr? Wir wollen eure unabhängige fachliche Meinung natürlich nicht beeinflussen, aber wir haben einen klaren Favoriten. Allzu große Klappen erregen eben nie allzu große Sympathie.