“Icona“ – Vorläufer eines neuen Konzepts

Ferrari Monza SP1 und SP2

Die Ferrari Monza SP1 und SP2 sind die Vorläufer des neuen Konzepts „Icona“ (Ikone), das ein Leitmotiv der eindrucksvollsten Automobile der Firmengeschichte aufgreift und ein neues Segment spezieller, limitierter Serienautos für Kunden und Sammler schafft.

by Patrizia Zernatto

Kaufen können wir die allerdings nicht so einfach

Ferrari enthüllte den Monza SP1 und SP2 Speedster vor ein paar Monaten, aber live sehen (oder hören) konnten wie sie bis dato noch nicht. Die exklusiven Supersportler sind Teil der neuen Limited Edition der Icona-Serie, die Vintage-Look mit moderner Technologie verbindet. Jetzt veröffentlichte das Unternehmen ein Promovideo, in dem die surrealen Entwürfe beider Autos auf der Straße gezeigt werden.

Ferrari verwendet moderne Ästhetik, um einen zeitlosen Stil mit technologisch fortschrittlichen Komponenten und höchstmöglicher Leistung durch ständige Innovation neu zu interpretieren. SP1 und SP2 basieren auf dem Ferrari 812 Superfast, was bedeutet, dass sie den gleichen 6,5 Liter V12-Motor besitzen und jeweils 798 PS ohne die Hilfe von Turbos oder Hybrid-Technik leisten. Diese Autos haben kein Dach, keine Windschutzscheibe und im Falle des SP1 auch keinen Beifahrersitz. Trotz der spartanischen Karosserie- und Innenausstattung ist das Modellpaar verkehrsrechtlich zugelassen. Für ein gewisses Maß an Komfort verwendet Ferrari eine Technologie, die als virtueller Windschild bezeichnet wird. 

Ein Monza SP1 oder SP2 für die eigene Garage kostet rund 1,5 Millionen Euro, Ferrari wird insgesamt nur 499 Stück produzieren, sodass es sicherlich ein seltenes Erlebnis ist, einen auf der Straße zu erblicken.

Video Credit: Ferrari