Hot

Goodbye Parkkralle, Hello Barnacle

Vom Rad auf die Windschutzscheibe

Goodbye Parkkralle, Hello Barnacle

Die gute, alte Parkkralle, auch Auto- oder Radkralle genannt, hat anscheinend bald ausgedient. Die neue Form des “Parking Enforcements” kommt (wie könnte es auch anders sein) aus den USA, heißt Barnacle und wird direkt auf die Windschutzscheibe angebracht.

by Patrizia Zernatto

Eigentlich war ein Upgrade der altbekannten Parkkralle bereits lange überfällig. Die amerikanische Erfinderfirma des „Barnacle“ (was auf Deutsch sehr passend “lästiger Kerl” bedeutet) nennt sich Ideas That Stick und auch dieser Name könnte passender nicht sein.

Das Barnacle ist mit etwa zehn Kilo eine vergleichsweise leichte Vorrichtung, die das Wegfahren eines Fahrzeugs verhindert. Die faltbare, gelbe Einheit wird direkt auf die Windschutzscheibe angebracht. Durch eine eingebaute Pumpe saugen sich die Industrie-Saugnäpfe bombenfest an das Glas. Die Sicht nach draußen wird genommen, ein Wegfahren ist unmöglich.

Genauso schnell, wie das Gerät angebracht ist, kann es nach Eingabe eines Codes nach Bezahlen des Strafzettels wieder abgenommen werden. Ein eingebauter GPS Sender sorgt außerdem dafür, dass beim widerrechtlichen Bewegen des Fahrzeuges ein Signal ausgesendet wird. Der Versuch, die Windschutzscheibe bei der nächsten Werkstätte austauschen zu lassen, ist damit auch sinnlos.

“We realized there were inefficiencies in traditional enforcement activities, and we wanted to create something that could improve the process, while making it easier on everyone involved,” so Kevin Dougherty, der CEO von Ideas that Stick.

Das Unternehmen wies während der Vorstellung auf der Parking Industry Exhibition (PIE) in Las Vegas auch darauf hin, dass neben der Sicherheit des Personals auch die Umwelt im Vordergrund der Entwicklung stand. Einerseits muss man die Parkkralle nicht mehr umständlich am Rad montieren und noch dazu könnte man das handliche Barnacle auch per Fahrrad an Ort und Stelle transportieren.

Ein sehr schönes Konzept, wenn da nicht ein Preis von 400 bis 600 US-Dollar pro Einheit wäre.

Photo & Video Credit: Barnacle Parking Enforcement

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"