Beiträge

Einfach Kult – Buick Riviera

Autos sind heutzutage voll mit Technik, die erst in den letzten Jahren aufkam. Wissen Sie, wann der erste Touchscreen in einem Auto verbaut wurde? Richtig, schon Mitte der 1980er.

Die Amerikaner sind, die jüngsten Entwicklungen in Silicon Valley mal ausgenommen, nicht die fortschrittlichsten Autobauer. Doch 1986 pflanzten sie den ersten Touchscreen in ein Serienfahrzeug. Der Buick Riviera hatte damals bereits jeden Glanz verloren. Aus dem schnittigen Coupé der 60er (mit Klappscheinwerfern) war ein downgesiztes Sechszylinderwägelchen für Opas geworden. Um junge Käufer zu interessieren, verbauten sie das ­Graphic Control Center, das die wichtigsten Farben anzeigen konnte. In den 80ern waren das – Ha! – Schwarz und Grün. So konnten Klimaanlage oder Radio gesteuert werden.

Die besten Kombis aller Zeiten

6 Muscle Cars abseits des Mainstreams

Die 10 coolsten US Conceptcars der 50er

Detroit Motor Show

Detroit Motor Show – Messerundgang!

Buick Avista

Buick Avista – Vier Sitze für ein Halleluja!