VIDEO: Von 0 auf 537 km/h* in unter 20 Sekunden

Schon seit mehr als 20 Jahren hält sich der Geschwindigkeitsrekord für Landfahrzeuge. Gefühlt genauso lange plant Bloodhound, diesen einzustellen. Jetzt wird’s ernst.

Text: Maximilian Barcelli  

Das Tempo, das es zu schlagen gilt: Unfassbare 1.228 km/h. Überschallgeschwindigkeit, gefahren vom britischen RAF-Piloten Andy Green, 1997 im ThrustSSC. Das gesetzte Ziel: Über 1.600 km/h, also 1.000 mph. Reine Träumerei? Fehlanzeige. Zu welche Taten der Bloodhound LSR inzwischen fähig ist, beweist das Team bei den ersten Tests in Südafrika. Ebenfalls von Andy Green pilotiert, beschleunigte das Fahrzeug in unter zwanzig Sekunden von 0 auf 537 km/h. Fehlen also nur noch 1.063. Ende 2020 soll es soweit sein.

Oben im Bild: ein Warmduscher. Zumindest im Vergleich mit dem Bloodhound LSR

An Kraft dürfte es dem Bloodhound LSR jedenfalls nicht mangeln: Etwa 50.000 PS setzen das rund 6,5 Tonnen schwere Gefährt in Bewegung. Erwirtschaftet werden diese von einem Hybrid-Antriebsstrang. Quasi. Der setzt sich aber nicht aus Otto- und Elektromotor zusammen, sondern einem Raketentriebwerk und dem Turbofantriebwerk EJ200. Letzteres treibt übrigens auch den Eurofighter an.