BMW M2 vs. M8 – Drag Race

Fünf Modellreihen lassen sich – die Performance-SUV-Flotte exklusive – im aktuellen Portfolio der BMW M GmbH finden. Die teuerste und stärkste tritt nun gegen die billigste und schwächste in einem Drag Race an.

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsbild: Carwow via YouTube

Wobei von „billig“ und „schwach“ eigentlich nicht die Rede sein kann. Immerhin erwirtschaftet der Reihensechser im BMW M2 Competition satte 410 PS. Und ein Schnäppchen ist er mit einem Einstiegspreis von etwa 76.000 Euro auch nicht gerade. Dafür bekommt man ein puristisches Sportcoupé, dessen Kraft einzig auf die Hinterachse wirkt und dessen Getriebe auf Wunsch sogar noch selbst sortiert werden kann.

Puristisch ist der teuerste BMW hingegen nicht – er wiegt (als Coupé) 1,9 Tonnen, hat Allradantrieb und die Gänge verwaltet er freilich selbst. Doch der BMW M8 spricht auch nicht die Traditionalisten an, er ist mehr so der sportliche Technologieträger der Marke, der den Spagat zwischen Dynamik, Komfort und Luxus stehen will. Sein 4,4 Liter großer V8-Biturbo, der auch im BMW M5 für Vortrieb sorgt, lässt im Competition-Modell 625 Pferden freien Lauf.

Recht klar also, wer im Drag Race die Nase vorne hat. Wer mehr Fahrfreude bietet, immerhin die Hauptingredienz der BMW-Philosophie, ist wieder eine andere Frage. Ein bisserl Spannung bringt der YouTube-Channel Carwow, der das Drag Race durchführte, übrigens doch noch rein: Das zweite Viertelmeilen-Rennen absolviert der BMW M8 Competition mit deaktiviertem Allradantrieb.