Ein Reifenkonzept für die Umwelt

Der Goodyear Oxygene reinigt die Luft

Goodyear präsentiert mit dem Oxygene einen Reifen, der während der Fahrt die Luft reinigen und damit für eine saubere Umwelt sorgen soll.

by Patrizia Zernatto

Ohne Moos nix los…

…das dachte sich auch Goodyear und verpflanzte einfach mal so Moos in die Seitenwand des neuesten Reifenkonzeptes. “Einfach so” ist allerdings nicht ganz richtig, dafür handelt es sich jedoch bei dem visionären Konzept wirklich um lebendiges Moos, das wächst, CO2 aufnimmt, über die Photosynthese Sauerstoff freisetzt und per Li-Fi (ein auf Licht basierendes Kommunikationssystem) auch Daten mit der Umwelt austauscht. Gleichzeitig nimmt der Konzeptreifen dank der offenen Struktur der Lauffläche über sein Profil Feuchtigkeit von der Straße auf, lässt diese zirkulieren und versorgt damit das Moos. Besonders interessant ist die nicht-pneumatische Reifenkonstruktion, die im 3D-Druck geschaffen wird und nicht mit Luft aufgepumpt werden muss, aber trotzdem stoßdämpfend, pannensicher und langlebig sein soll.

Goodyear Oxygene

Der Reifenhersteller möchte damit Materialabfall, Emissionen und Energieverluste reduzieren. Als Beispiel nennt Goodyear eine Stadt mit rund 2,5 Millionen Autos, die durch den Einsatz von Oxygene Reifen jährlich mehr als 4.000 Tonnen Kohlendioxid absorbieren und fast 3.000 Tonnen Sauerstoff produzieren würde.

Photo & Video Credit: Goodyear Tires

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.