Das Elektro-504 Coupé von morgen

Peugeot e-LEGEND Concept

1969 schlug das Peugeot 504 Coupé auf dem Automobilmarkt auf und konnte auf Anhieb viele Fans für sich gewinnen. Kein Wunder also, dass das formschöne Vehikel auch heute noch als absoluter Klassiker zählt. Für den Pariser Autosalon hat sich Peugeot nun also etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein Elektro-Konzept als Hommage an die Oldtimerlegende.

Text: Jakob Stantejsky

Aufgrund des doch deutlich massiver gewordenen Auftretens erinnert das das Peugeot e-LEGEND Concept beinahe schon an ein typisch amerikanisches Muscle Car, was ja rein optisch allerdings auch nicht gerade schlecht ist. Unter der Haube geht es allerdings ganz und gar nicht musclemäßig zu, denn hier verteilt ein Elektromotor seine Kraft an alle vier Räder – von 462 Pferden ist die Rede. Die sollen aus 100 kWh-Batterien kommen und so eine phänomenale Reichweite von 600 Kilometern ermöglichen, von denen immerhin 500 schon nach 25 Minuten an der kabellosen Ladestation zur Verfügung stehen sollen. Allein am letzten Satz merkt man klar und deutlich, dass es sich bei der ganzen Geschichte um ein ganz und gar serienfernes Konzept handeln, denn von solchen Zahlen kann man in der Praxis derzeit nicht mal träumen.

Während man beim Sprint von null auf hundert in unter vier Sekunden das Lenkrad wahrscheinlich gern selbst in der Hand behält, bietet das maximal 220 km/h schnelle E-Coupé auch die Möglichkeit des vollautonomen Fahrens. Sowohl autonom als auch traditionell fortbewegt stehen übrigens je zwei Fahrmodi zur Auswahl, die das e-LEGEND Concept entweder zur Sänfte oder zum Supersportler machen. Im Cockpit ist natürlich alles Hightech, total vernetzt und überhaupt komplett digital – eh klar.

Dass es sich beim Peugeot e-LEGEND Concept erst einmal um unsichere Zukunftsmusik handelt, muss jedem klar sein. Doch jeder Autofan muss neidlos anerkennen, dass allein das grandiose Design des Elektro-Retrovehikels sich eigentlich die Serienproduktion verdient hat. Offiziell präsentiert wird der sexy Franzose dann am 4. Oktober, wenn die Pariser Automesse ihr Pforten öffnet.