FeatureHot

Stahl gegen Alu: Silverado lässt Ford F-150 alt aussehen

Stahl gegen Aluminum

Chevrolet Silverado lässt Ford F-150 alt aussehen

Nichts geht über Stahl, schon gar nicht Aluminium… das denkt sich auch Chevrolet und wirbt damit für den hauseigenen Silverado Pickup Truck. Das dieser Test-Vergleich mit dem Ford F-150 nicht überall auf Gegenliebe trifft, hätte man sich aber auch vorher denken können. Aber wie heißt es so schön, Publicity ist alles!

by Patrizia Zernatto

Chevrolet kämpft seit Jahren mit Ford um den Spitzenplatz am Pickup-Markt, doch wer auf’s Stockerl möchte, der muss manchmal auch zu drastischen Methoden greifen. Chevrolet lässt im Video seinen Silverado gegen den Ford F-150 im Belastungstest antreten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Zwei Schaufelbagger lassen die gleich Anzahl Pflastersteine auf die ungeschützten Ladeflächen der zwei Trucks fallen, wobei die des Silverados wohlgemerkt aus gutem alten Stahl gefertigt ist und die des F-150 aus leichterem Aluminium.

Wie geht’s aus? Das Video lässt keine Zweifel.

Ford antwortete auf das Chevy-Werbevideo mit folgendem offiziellem Statement: “When you are the market leader for 39 years, competitors sometimes try to take shots at you with marketing stunts. The fact remains that F-150′s high-strength, military grade, aluminum alloy cargo box offers the best combination of strength, durability, corrosion resistance, capability, safety and fuel efficiency ever offered in a pickup. We have built nearly a million new F-150s, and our lead over the competition continues to grow.”

Ford stellte erst vor kurzem aus Verbrauchsgründen auf Aluminium um und unterstreicht auch, dass man mit einem “Bedliner”, also einem Schutz für die Ladefläche, ganz andere Ergebnisse erzielt hätte. Das stimmt wohl auch, aber dieses Extra gibt es natürlich nicht umsonst und so muss man rund 500 US-Dollar hinlegen um den F-150 vor Belastungen wie diesen zu schützen.

Im Endeffekt geht es bei der PickUp Wahl nicht nur um Belastbarkeit und Verbrauch, sondern auch um Form und Geschmack. Auf den neuen Silverado muss man noch bis 2018 warten, doch so schaffte es das derzeitige Modell mit viel Aufsehen in die Schlagzeilen. Kritik hin oder her, clevere Idee von den Werbeleuten von Chevrolet.

Photo & Video Credit: Chevrolet

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"