ABT baut wieder einen RS6-R

Der Audi RS6 Avant und das Tuningunternehmen ABT – eine facettenreiche never ending Lovestory. Nun kündigen die Veredler rund um Rennfahrer und Blogger Daniel Abt an, dass auch die neuste Generation des Power-Kombis einer Behandlung unterzogen wird und als RS6-R kommen wird.

Text: Maximilian Barcelli

Darüber hinaus ist allerdings noch recht wenig bekannt. Immerhin steht schon ein Zeitplan fest; der neue ABT RS6-R soll im April 2020 in limitierter Auflage kommen. Vom Vorgänger wurden übrigens 25 Stück gebaut. Außerdem veröffentlichte ABT eine Designskizze, die schon einmal eine vielversprechende, potente Optik verspricht. Doch technische Daten? Fehlanzeige.

Der Serien-RS6: Auch kein Nasenbohrer.

Dem letzten RS6 Avant spendierte ABT jedenfalls eine satte Leistungssteigerung von 100 PS. Statt den ursprünglichen 605 PS, mit denen man ja auch nicht gerade untermotorisiert unterwegs war, zerrten dann 705 Pferdchen an den Rädern. Aber mehr geht natürlich immer. Das hat ABT mit einem radikalen Einzelstück aber eh schon unter Beweis gestellt: der mit einer zusätzlichen E-Maschine ausgerüstete ABT RS6-E ist mit 1.018 PS und 1.291 Nm der absolute Traum aller Väter, die es etwas eiliger haben.