ABT macht aus dem RS4 ein Polizeiauto

Niemand erntet wohl so viel Neid von seinen Kollegen wie die Dubaier Polizisten. Denn während die mit Bugatti Veyron, Nissan GT-R und Co. herumkurven, patroullieren die Beamten hierzulande im Minivan. ABT präsentiert auf der Essen Motor Show eine ansprechende Alternative für deutsche Exekutivbeamten.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: ABT

Aus einem Audi RS4 Avant zaubern die deutschen Tuner den sogenannten RS4-R, mit dem jede Verfolgungsjagd zur Fingerübung verkommt. Außer der Flüchtige fährt selbst einen Ferrari, oder so.

Statt 450 würde die Polizei dann mit 530 PS unterwegs sein, während brutale 690 Nm Drehmoment für einen irrwitzigen Antritt sorgen könnten. Konjunktiv deshalb, weil es sich beim RS4-R nur um ein Konzept handelt, das wohl nie die Straßen sicher machen wird. Dennoch haben die Bastler ordentlich Arbeit in den Boliden gesteckt und ihn wassergekühlt, neue Luftzufuhr verbaut und mit einem Abgassystem samt vier Endrohren ausgestattet. Zusätzlich ist alles mit an Bord, was ein Polizeifahrzeug dem Gesetz nach bieten muss.

Besonders gut dürfte sich der RS4-R als Verhörzimmer eignen. Einfach den Verdächtigen auf die Rückbank setzen und dann auf kurvenreicher Strecke den Bleifuß aktivieren – das hält garantiert niemand länger als fünf Minuten aus.