Die Aston Martin Valkyrie auf öffentlichen Straßen

Nachdem Aston Martin die – gemeinsam mit Red Bull Racing entwickelte – Valkyrie über Silverstone prügelt, testet der Hersteller das Hypercar nun auch auf öffentlichen Straßen – und begleitet das ganze Prozedere bildlich.

Text: Maximilian Barcelli

Daraus resultieren zweierlei Sachen. Erstens die Erkenntnis, dass die ersten Auslieferungen der Aston Martin Valkyrie nicht mehr allzu fern sind. Und zweitens, was für den Ottonormalverbraucher viel wichtiger ist: ein paar ziemlich fetzige Fotos. Die kommen gerade echt gelegen.


Denn zwischen dem ganzen Wahnsinn rund um die Corona-Pandemie, die Österreich bereits mit voller Wucht getroffen hat und allerlei Leute zum Klopapier kaufen bewogen hat (was mit diesen Kombis übrigens am besten geht), tut es gut, hie und da einmal Covid-19 Covid-19 bleiben zu lassen und sich den schönen Dingen im Leben zu widmen.

Und was für ein schönes Ding die Aston Martin Valkyrie doch ist! Nicht nur optisch: das Hypercar wird via dualem Antriebsstrang nach vorne gepeitscht, wobei der Hauptakteur hierbei ein freiatmendes Sahneschnittchen von V12 ist.