Messerundgang

Die Vienna Auto Show 2019

Alle Jahre wieder geht’s in die Messe Wien, Autos schau’n bei der Vienna Auto Show. Dieses Jahr öffnet das Event vom 10. bis zum 13. Jänner 2019 schon zum 13. Mal seine Pforten und wir waren natürlich schon mittendrin. Auch dieses Jahr erwarten euch wieder zahllose Vehikel von Sparefroh bis Träumerei.

Text: Jakob Stantejsky

Doch beginnen wir mit den unangenehmen Neuerungen der 13. Auflage: Die Ausstellerzahl sinkt im Vergleich zum Vorjahr deutlich, denn Volvo, Mazda, Nissan, Lada, Jaguar Land Rover und Maserati bleiben dem Trubel fern. Immerhin bequemt sich dafür Ferrari mit drei Boliden an den Wiener Prater und der chinesische Elektrostadtautohersteller ZhiDou feiert seine Premiere. Rein flächenmäßig wird die Messe jedoch nicht kleiner, die Hallen C und D sind weiterhin prall gefüllt. Wobei zweitere Halle quasi zur Gänze dem VW-Konzern gehört – nur hinten in der Ecke darf sich Kia breit machen. Während die Diversität also tendenziell sinkt, findet man dieses Jahr dafür umso brutalere Fahrzeuge auf der Vienna Auto Show.

Mercedes bringt den AMG One mit, der mit seinen über 1.000 PS aus einem waschechten Formel 1-Motor und einer Stückzahl von 275 definitiv zur Riege der allererlesensten Hypercars gezählt werden darf. Erstmals stehen auch gleich zwei Formel 1-Autos auf der Messe, nämlich der Alfa Romeo Sauber C37 sowie der Toro Rosso Honda STR13. Hinzu kommen noch der momentan stärkste Lamborghini überhaupt, der Aventador Superveloce Jota, der Bentley Continental GT, der Cupra E-Racer, die Dodge Challenger SRT Hellcat, der VW Polo R (seines Zeichens World Rallycross Champion 2018) und der Hyundai i30 N TCR. Wer auf der Suche nach Adrenalin und Emotion ist, wird also garantiert nicht enttäuscht.

Doch auch alle Luxusbedürftigen kommen auf ihre Kosten, schließlich stehen auch der Rolls-Royce Cullinan und der Silver Ghost da. Wobei Fahrzeuge wie der neue BMW X7, Mercedes G 63 AMG und AMG GT Viertürer, Audi Q8, Bentley Bentayga, BMW M5, Lexus LS und viele weitere auch nicht gerade mit Dezenz punkten. Die meisten anwesenden Marken haben sowieso gefühlt ihr komplettes Sortiment dabei, egal wie alt oder neu die einzelnen Modelle gerade sind. Doch natürlich mangelt es auch an Neuheiten nicht, sonst wäre es ja keine Automesse. Weltpremieren und Ähnliches tummeln sich natürlich eher auf den wirklich ganz großen Salons, aber auch in Wien stehen viele spannende Fahrzeuge.

So steht ganz prominent gleich am Eingang zur Halle D der brandneue Skoda Scala, der eine neue Dimension von Design und Eleganz bei den Tschechen eröffnet. Einmal quer durch die Halle geeilt steht man vor dem Audi e-tron und auch der erste eigenständige Cupra, der Cupra Ateca, ist anzutreffen. Mit den allesamt neuen Dreier BMW, A-Klasse Limousine, DS 3 Crossback, Renault Kadjar und Kia Proceed kommt auch die Kompakt- und Mittelklasse ganz gut weg. Auch der neue BMW X5 sowie der 8er und der Peugeot 508 Sportswagon kann man keineswegs zu den alten Hüten zählen.

Zwischen all den Neuheiten, den Luxusschlitten und den Rennboliden sammeln sich natürlich noch zahllose Autos aller Preis- und Gewichtsklassen an, die bestaunt und probegesessen werden können. Falls ihr euch also einen Überblick über die aktuelle Marktlage in Österreich verschaffen wollt, seid ihr auf der Vienna Auto Show auch 2019 perfekt aufgehoben.