Ferrari-App

Ein Teil zum Verlieben!

Ferrari App Augmented Reality

Apps für Auto und Motorrad gibt es bereits zuhauf. Aber was die australasiatischen Ferrari-Jünger nun vorgestellt haben, grenzt an Virtual Reality, heißt aber „augmented reality“ und verblüfft auf jeden Zentimeter.

Von Karl Jereb

Zunächst einmal: Australasien ist südlich von Asien gelegen und beinhaltet neben Australien, Neuseeland, Neuguinea und Melanesien auch andere kleinere Inseln im Pazifik. Dass gerade in dieser Region eifrig im technischen Bereich bei Ferrari gewerkelt wird, verblüfft ungemein, ist aber tatsächlich der Fall. Die Tüfteleien der Ferrari-Jünger in Australasien haben nun derart futuristische Ausmaße angenommen, dass sich Käufer einiger Modelle nun sogar selbst davon überzeugen können, ob denn nun ein Mader im Motorraum wohnt, oder die Schwiegermutter im Kofferraum vergessen wurde. Allerdings ohne die Motorhaube oder den Kofferraumdeckel zu lüften. Nun ja, ganz so weit ist die Technik dann doch nicht, aber fast.

Augmented Reality

Oder auch Erweiterte Realität genannt, ist die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Meist in Form von visuellen Effekten werden dem Ausübenden Zusatzinformationen über Ort, Zeit, Geschichte und etliche anderen Auskünfte über das untersuchte Objekt gegeben. Im Falle von Ferrari können so also jegliche Infos über diverse Modelle, wie etwa: 458 Speciale und Spider, FF, F12 Berlinetta und California T, in Erfahrung gebracht werden. Sieben verschiedene Aspekte können so bequem vom Smartphone oder Tablett gecheckt werden. Mit dabei: Verhalten im Windtunnel, Komponenten der Räder, Bremsen und Stoßdämpfer, ein Blick unter das Blechkleid, Wechseln der Farbe (vom Bremsklotz bis zu den seitlichen Schwellern) und umfassende Informationen über einzelne Aspekte des Wagens, reichend vom Interieur bis hin zum Exterieur. Auf jeden Fall ein nettes Gimmick für wahre Fahrzeugenthusiasten. Allerdings ist die Idee dafür nicht neu, kommt aber überraschenderweise aus dem Videospielsektor. Forza Motorsport ist das Pendant zu Gran Turismo und kann ausschließlich auf der Xbox gespielt werden. Im vierten Teil der Rennsimulation, die in Kooperation mit Top Gear entstand, darf man erwähnte Spielerei visueller Art ebenfalls erleben. Ein Spaß für die ganze Automobilfamilie.