Lamborghini auf der Techno-Classica

Oben ohne!

Zwei atemberaubende Fahrzeuge aus dem Hause Lamborghini sind auf der Techno-Classica in Essen vertreten. Klassisches Motorsportfeeling trifft auf modernste Technik. Beiden gemein: Das Roadsterdasein und ein unvorstellbarer Sammlerwert.

Von Karl Jereb

Die Techno-Classica in Essen findet seit 1989 jährlich statt und verblüfft immer wieder mit unglaublichen Ausstellungsstücken. Die ausgestellten Autos sind oft nur mehr in Museen zu besichtigen, an Wert also nicht messbar. Aber auch manche Hersteller, die schon lange in den Olymp der Automobilindustrie aufgestiegen sind, machen sich noch auf den Weg nach Essen, um ihre Sprösslinge zu huldigen. Genau deshalb darf man die Techno-Classica als Mekka für Fahrzeugfetischisten bezeichnen. Lamborghini versucht auf der diesjährigen Classica, die von 15. bis 19. April stattfindet, eine Brücke zwischen vergangenen Tagen und modernster Technik zu schlagen. Mit dem wundervollen 1968 Miura Roadster und dem außergewöhnlichen 2013 Veneno Roadster.

Dachlos

1968 auf der Brüssel Motor Show erschien der einzigartige Miura Roadster. 4-Liter-V12, 350 Pferde und ein unverkennbares Äußeres machten ihn zum Publikumsliebling schlechthin. Trotz des Beifalls schaffte er es nicht in die Serienproduktion, wurde 69 an eine Technologiefirma, die ihn vollverzinkte und nachher präsentierte, verkauft und steht nun im Showroom von Lamborghini in Essen. Der „Will-ich-haben“-Faktor steigt mit dem Wissen, dass ein privater Käufer ihn wieder in seinen Normalzustand (ohne Dach, Verzinkung und in Blau-Metallic) zurückversetzte und nun hegt und pflegt. Auch der Innenraum in Weiß mit roten Akzenten weiß definitiv zu gefallen.

Extrem bis zur letzten Schraube

Ein Optimum an Aerodynamik, gepaart mit Ingenieurskunst auf höchstem Niveau machen den Veneno Roadster zum „Über-Lambo“. Geschmack ist relativ, weshalb das Äußere unkommentiert bleibt. Dieser Rennprototyp mit Straßenzulassung wurde nur neun Mal gebaut, ging weg wie warme Golatschen und dies trotz des Preises von 3,3 Millionen Euro, exklusive Steuern. 6,5 Liter Hubraum im 12-Zylindermotor sorgen für Schub ohne Verzögerung, die 750 PS leisten ihren Teil zum ekstatischen Rausch der Geschwindigkeit und auch das Gewicht von nur rund 1500 Kilogramm ist für die extremen Fahrleistungen verantwortlich. 355 km/h Spitze, 2,9 Sekunden auf 100 und nun zu sehen in Essen. Im Exklusiven „Rosso Efesto“, dem schönen Rot.