Strombike!

Kuberg Freerider

Das Kuberg Freerider Electric Bike ist eine Mischung zwischen BMX und Dirt Bike. Das Spezielle am modernen Schönling ist sein Elektromotor. Blöd nur, dass im Wald die Steckdosen rar sind.

Von Karl Jereb

Der Kuberg Freerider ist mit einem Elektromotor ausgestattet, der mit seinen 8 kW rund 55 km/h schafft. Nun gut, derart erstaunlich ist das natürlich nicht. Doch wer ohnehin nur auf Wald– und Wiesenaktion Wert legt, dem sollte die Geschwindigkeit locker reichen. Also, wer rund eine Stunde mit dem Bike im Wald unterwegs sein will, denn länger wird der 48 Volt-Akku nicht reichen. Anschließend heißt es zweieinhalb Stunden zu warten, um den Stromspeicher zu laden. Nachdenkliche Stille! Aber nun zu den positiven Seiten des Electric Bikes. Der Federweg ist mit 180 Millimeter ganz schön ordentlich und wird so manchen Felsen ohne Probleme überfahren und auch die gewagtesten Sprünge mitmachen. Die Bremsen sind aus einem speziellen Material, um nicht zu überhitzen und somit die Haltbarkeit zu verlängern. W-LAN ist ebenso mit an Bord, um der Internetcommunity die Bestzeiten auf der Hausstrecke zu übermitteln oder mit dem Smartphone diverse Einstellungen am Bike zu steuern. Der Kuberg Freerider wiegt lediglich 36 Kilogramm und ist für Einsteiger wie auch Profis geeignet, betont Kuberg. Der Preis? 3.500 Euro plus länderspezifische Steuern.

Bild: Kuberg Video: YouTube

  • Kuberg Freerider