Beiträge

Autowäsche mit dem Feuerwehrschlauch

Es gibt kaum etwas Nervigeres beim Autofahren, als wenn ein Insekt beschließt, sich auf der Windschutzscheibe hinzurichten und dabei einen gelbgrünen Fleck hinterlässt, den die Scheibenwischer prompt zu einer großflächigen Schmierage verwandeln. Gegen den Gatsch helfen dann nur die schweren Geschütze – wie etwa ein Feuerwehrschlauch.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Garage 54

Okay, wir beginnen mit einem Disclaimer: All jene unter euch, die Zugang zu einem Feuerwehrauto haben, unterlassen diese Art der Autowäsche bitte dennoch unbedingt. Denn auch wenn der Lada von Garage 54 nach seiner Behandlung blitzblank wie nix ist, hinterlässt die Wäsche mit der Feuerwehrpumpe doch ihre Spuren. Nämlich in Form von zersplitterten Scheiben, entfernten Rückspiegeln, zerfetzten Isolierungen und einem saftig durchnässten Interieur.

Mehr Power ist also auch im Kampf gegen den Schmutz nur bis zu einem gewissen Grad der richtige Weg. 40 Liter Wasser pro Sekunde mit rund 15 Bar auf ein Automobil loszulassen, scheint die Grenze zu überschreiten. Wer hätte das gedacht?

Ein Feuerwehrauto für daheim

Wenn einem Feuerwehrmann langweilig ist

Parke niemals vor einem Wasserhydranten