Vespa Alp Days 2016, Zell am See, 6. bis 12. Juni

70 Jahre und kein bisschen faltig

Die Vespa feiert heuer ein rundes Jubiläum. Zur Feier gibt’s zum Anschauen das Beste aus sieben Jahrzehnten, dazu etliche Sondermodelle – die „Settantesimi“ – und jede Menge Feste. Eins davon in Zell am See.

Fotos: Vespa

Während am ersten Juni-Wochenende die Côte d’Azur bereits im Wespen-Fieber liegt, anlässlich der „Vespa World Days“ in St. Tropez von 2. bis 5. 6., bereitet sich Zell am See, Salzburg, gerade auf den Ansturm der italienischen Diven vor. Die Bezirkshauptstadt am bei Schönwetter tiefblauen Zeller See ist heuer zum siebenten Mal Schauplatz der „Vespa Alp Days“. Das ist ein Grund, warum die Versammlung der Kultroller auf gleich sieben Tage ausgedehnt wurde, nämlich von 6. bis 12. Juni. Es sollen noch mehr Vespisti kommen, im Vorjahr hat man deren 2.500 gezählt. Die kamen in Scharen aus neunzehn Ländern angefahren.

Zweiter, und eigentlich der vordergründige Anlass für die Streckung des Festivals auf sieben Tage, ist der 70. Geburtstag der Kultmarke. Die Vespa wurde im Jahr 1946, knapp nach dem Zweiten Weltkrieg, erfunden, um die Industrie wieder und die Mobilität der Italiener neu anzukurbeln. Aus dem einstigen 98 ccm-Roller hat sich im Verlauf von sieben Jahrzehnten ein fahrendes Kultobjekt mit einer ungeheuren Derivate-Vielfalt entwickelt, mit aktuell zwei Rahmengrößen und (serienmäßigen) Hubräumen von 50 bis 300 ccm.

Bisher wurden mehr als 18 Millionen Wespen ausgeliefert. Der Erfolg der kontinuierliche Gesichts- und Technikpflege ist daran sichtbar, dass die Lady auch mit siebzig noch kein bisschen faltig ist. Sie hat sich in verschiedensten Rollen jung gehalten, als Film-Star, als Werbe-Sujet, als Frauen-Versteherin, als Pin-Up mit Girl aber auch als Commuting- und Kommunikationsobjekt für jüngere und ältere Herren.

Das soll nicht nur in Saint Tropez, sondern erst recht in Zell am See gebührend gewürdigt werden. Aufgeboten haben die Veranstalter dafür ein buntes Programm: jede Menge Ausflugsstrecken – Highlight ist der Run über die Großglockner Hochalpenstraße, auch die Überquerung der Dammkrone des Kraftwerks Kaprun – oder Themenausfahrten, die unter dem Motto „Pyjama“ und/oder „Tracht“ stehen. Herz-Location des Vespa-Fests mit kulinarische regionalen Highlights ist die Altstadt von Zell am See. Als „Alp Days“-Souvenir gibt’s ein auf dreißig Stück limitiertes entsprechend gestaltetes Helm-Modell zu gewinnen. Die aktuellen Vespen können zur Probe ausgeführt werden. Die „Settantesimo“-Sondereditionen von PX, GTS und Primavera kann man ausgiebig begutachten.