Sport Auto prügelt den A 45 S in 7:48,8 Minuten über die Nordschleife

Der neue Mercedes-AMG A 45 S gehört zu den schärfsten Geräten, die aktuell die Kompaktklasse unsicher machen. Nun bittet das deutsche Magazin sport auto diesen auf die Nordschleife des Nürburgrings.

Text: Maximilian Barcelli

Angetrieben wird der A 45 S vom stärksten Serien-Vierzylinder überhaupt. Aus seinen zwei Litern Hubraum werden beachtliche 421 PS gequetscht, die an alle vier Räder verteilt werden. Beste Voraussetzungen also für eine gute Zeit auf der Nordschleife!

Während sich Mercedes selbst noch nicht in die grüne Hölle gewagt hat – zumindest nicht, um Rundenrekorde in Angriff zu nehmen – prügelt nun sport auto den AMG A 45 S durch diese. Die über 20 Kilometer lange Mutter aller Rennstrecken bezwang der Kompaktsportler in beachtlichen, wenn auch nicht unfassbaren 7:48,80 Minuten.

Zum Vergleich: sport auto erzielte mit dem Toyota Supra eine Zeit von 7:52,17 Minuten, den Golf GTI TCR jagten sie in 8:04,92 Minuten durch die grüne Hölle und den Aston Martin Vantage in 7:43,92 Minuten. Der BMW M2 Competition benötigte 7:52,4 Minuten. Rekordhalter in der Kompaktklasse ist aktuell der Renault Mégane R.S. Trophy-R: er bezwang die Nordschleife in 7:45,39. Das ist nicht nur beachtlich, sondern unfassbar: immerhin werden nur die Vorderschlapfen des Franzosen mit Kraft beliefert. Außerdem erwirtschaftet der Turbo-Vierzylinder keine 421 PS, sondern „nur“ 300!