Schöne neue Welt

Die Bike Highlights 2019

Die Zeiten für Bike-Puristen sind besser denn je zuvor. Nahezu alle Motorradhersteller haben schmucke Vintage- und Retrobikes im Angebot, denen es nicht in erster Linie um Leistung und Performance geht, sondern die einfach nur schön anzuschauen und zu fahren sind. Hier kommen die Modern Classics 2019.

Text: Gregor Josel

Triumph Speed Twin

Rund 80 Jahre nachdem das erste TRIUMPH-Modell mit dieser Typenbezeichnung die Messlatte für sportliche Zweizylinder neu definiert hatte, schickt sich nun die neue Speed Twin an, dieses Kunststück im Bereich der Modern-Classic-Bikes zu wiederholen. In der neuen TRIUMPH werden erstmals der leistungsstarke Motor der Thruxton mit einem klassisch gezeichneten Roadster-Outfit und edlen Fahrwerkskomponenten zu einer neuen, dynamischen Einheit verschmolzen. Gegenüber der Café-Racer-Ikone Thruxton geht die neue Speed Twin zudem mit einem deutlichen Gewichtsvorteil von zehn Kilogramm an den Start.

Motor: R-2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 1.200 ccm
Leistung: 97 PS / 112 Nm Drehmoment
Preis: ab 14.900 Euro

Ducati Scrambler mit drei neuen Modellen

Die neue Ducati Scrambler Full Throttle orientiert sich an dem Flat Track-Rennmotorrad, das vom mexikanischen Rennfahrer Frankie Garcia in der American Super Hooligan Championship 2018 eingesetzt wurde. Der zweifarbig lackierte, schwarz-gelbe Tank mit seinem weißen Streifen und dem dazugehörigen Logo erinnert ebenso an das Motorrad des Mexikaners wie das neue, vom Rennsport inspirierte Heck. Die neue Ducati Scrambler Café Racer erinnert mit ihrer neuen Farbgebung „Silver Ice Matt“ und dem blauen Rahmen an Ducati Sportmaschinen der Vergangenheit wie die 125GP Desmo. Die neuen 17-Zoll-Speichenräder und die Aluminium-Lenkerendspiegel verleihen dem Bike einen coolen 60er-Jahre-Race-Look. Die neue Ducati Scrambler Desert Sled entstammt den Wüsten und Bergen Kaliforniens und bietet einen frischen Blick auf die Offroad-Bikes der 60er- und 70er-Jahre, die amerikanische Geschichte geschrieben haben. Die Desert Sled belebt diesen Geist glaubhaft, ohne dabei die einzigartigen Scrambler Lifestyle-Werte aufzugeben.

Motor: 2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 803 ccm
Leistung: 73 PS / 67 Nm Drehmoment
Preis: Cafe Racer ab 12.795 Euro / Desert Sled ab 12.995 Euro / Full Throttle ab: 12.795,00 Euro

Husqvarna Svartpilen 701

Im Vorjahr hat Husqvarna zum Rundumschlag in der Motorradwelt ausgeholt und mit den neuen Urban Streetbikes, Vitpilen und Svartpilen, einen Achtungserfolg aus dem Nichts hingelegt, dass sich so manch anderer Hersteller warm anziehen muss. Nach der Vitpilen 701 und den beiden Modellen Svartpilen 401 und Vitpilen 401 bringen die Schweden mit österreichischen Wurzeln nun auch die Svartpilen 701 auf den Markt, die den Urban Explorer mimen soll und ebenso wie die anderen neuen Modelle in Sachen Design in eine völlig neue Kerbe schlägt. Nicht retro, nicht vintage, aber auch nicht futuristisch. Irgendwas dazwischen ist es, was das Designstudio Kiska da entwickelt hat. Mit der neuen Svartpilen 701 wird der Erfolg der neuen Urban Streetbikes von Husky wohl ungebrochen weitergehen.

Motor: 1-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 699 ccm
Leistung: 75 PS
Preis: ab 11.299 Euro

Kawasaki W800 Street

Kawasakis luftgekühlte W-Reihe erhält 2019 Zuwachs in Form der W800 Street. Mit dem fast gänzlich neuen, Euro 4-konformen Zweizylindermotor, welcher zahlreiche technische und praktische Neuerungen sowie Änderungen im Design erfuhr. Zusammen mit einem komplett neuen Chassis hat die neue W800 Street leistungsstarke neue Bremsen mit Scheibe hinten sowie ABS und LED-Leuchten bekommen. Die Wurzeln der unverkleideten W800 Street mit 773 cm3 Hubraum und Königswellenantrieb können auf ein halbes Jahrhundert zurückverfolgt werden und liegen übrigens in der originalen W1-650 von 1966, welche zu ihrer Markteinführung die hubraumstärkste in Japan produzierte Viertaktmaschine darstellte.

Motor: R-2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 773 ccm
Leistung: 48 PS / 62,9 Nm Drehmoment
Preis: ab 11.399 Euro

Honda CB 650R

Nach der Einführung von CB1000R, CB300R und CB125R bietet Honda mit der CB650R den attraktiven, modernen Neo-Sports-Café-Look nun auch in der mittleren Hubraumklasse und zollt damit eben auch der legendären CB500-Reihe Tribut und wird damit eigentlich auch zum modern Classic. Ihr Design verbindet moderne, minimalistische Café-Racer-Elemente mit einem trapezförmigen, kraftvollen und kompakten Look. Metall-Oberflächen betonen etliche Bauteile des Vierzylinder-Bikes, der runde Scheinwerfer und der Tank unterstreichen den Neo-Sports-Café-Stil. Die umfangreiche Ausstattung umfasst eine 41 mm Showa SFF USD-Gabel, radial montierte Vierkolben-Bremszangen, Honda Selectable Torque Control, eine Anti-Hopping-Kupplung sowie eine moderne Instrumententafel.

Motor: 4-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 1.649 ccm
Leistung: 95 PS / 64 Nm Drehmoment
Preis: ab 8.590 Euro

Moto Guzzi V9 Bobber Sport

Mit der neuen V9 Bobber Sport hat Moto Guzzi ein Custombike „Made in Mandello del Lario“ im Programm. Sie ist eine echte Italienerin und will eine Hommage an die legendären „Bobber“, also die einzigartigen Rennmaschinen der 1940er- und 50er-Jahre darstellen, was ihr auch gelingt. Noch cooler und sportlicher als ihre V9-Geschwister setzt sich die Bobber Sport in Szene. In Technik und Leistung sind sich die drei absolut ebenbürtig. Schlank, flach und geradlinig ist ihr Design. Typisch Bobber, trägt die V9 Bobber Sport kurze Radabdeckungen an Front und Heck. Faltenbälge schützen die Standrohre. Tankdeckel und Fußrastenhalter sind aus dem Vollen gefräst. Passend zum niedrigen Drag-Bar-Lenker sind Scheinwerfer und Einzelinstrument tiefer montiert und bilden mit der kleinen, sportiven Cockpitverkleidung aus schwarz eloxiertem Aluminium eine formschöne Einheit.

Motor: V2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 853 ccm
Leistung: 55 PS / 65 Nm Drehmoment
Preis: ab 11.799 Euro

Triumph Scrambler 1200 XC/XE

Mit den Modellen Scrambler 1200 XC und XE präsentiert die britische Marke Triumph zwei Spaßmacher, die auf der ursprünglichen Scrambler-Version basieren, nunmehr aber das satte Drehmoment von 110 Nm mit einem aufwendigen Fahrwerk für beste Geländeeigenschaften bieten. Zeitlos ist das Design, das jedem Scrambler-Fan das Herz höherschlagen lässt. Damit treffen die Briten mit Sicherheit ins Schwarze, die Scrambler 1200 wird garantiert ein Verkaufsschlager.

Motor: R-2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 1.200 ccm
Leistung: 90 PS / 110 Nm Drehmoment
Preis: ab 16.700 Euro

MV Agusta Veloce 800

Die MV Agusta Superveloce 800 wurde in Konzeptform auf der Motorradmesse EICMA im November 2018 vorgestellt. Sie ist ein Vorläufer jenes Modells, das in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 produziert werden wird. Die Linien der Superveloce 800 sind eine moderne Interpretation des MV Agusta-Erbes und eine Verschmelzung von Vintage und Zeitgenössischem. Die Verkleidung aus Kohlefaser umhüllt die schlanken und funktionalen Formen von Motor und Rahmen wie eine zweite Haut. Die obere Verkleidung mit ihren klassischen Schnittlinien ist eine Hommage an das Design der 70er-Jahre, die durch die gelbe Farbe der Plexiglasscheibe und der Scheinwerfereinheit hervorgehoben wird. Das Chassis, der Motor und das Bremssystem werden direkt von der MV Agusta F3 800 abgeleitet. Einige Anpassungen sollen jedoch die Leistung der neuen Superveloce 800 verbessern.

Motor: 3 Zyl-Motor
Hubraum: 798 ccm
Leistung: n.A.
Preis: ab n.A.

Vespa GTS

Vespa hat die GTS-Roller-Baureihe überarbeitet und mit zahlreichen neuen Features bestückt. Die 300er-Variante hat zudem einen neuen Motor bekommen. Zu haben sind die GTS-Modelle nach wie vor als 125er oder als 300er, wobei die 300er einen komplett neuen Motor bekommen hat. Die neue 300 HPE-Variante bietet eine Leistung von 23,8 PS, zudem stellt der Einzylinder-Vierventiler 26 Nm Drehoment bereit. Modifiziert wurde auch der Riemenantrieb zum Hinterrad. An den 12 PS und 11 Nm starken 125er-Motor wurde ein Start-Stopp-System adaptiert. Zudem wurden alle Beleuchtungselemente auf LED-Technik umgestellt. Für das Windschild stehen neue Dekorvarianten zur Wahl. Neu gezeichnet wurden auch die Handgriffe, die Chromapplikationen und die Lüftungsgitter sowie die hinteren Seitenteile und das Hitzeschutzblech am Auspuff. Die neue Sitzbank soll mehr Komfort bieten, im Handschuhfach wartet eine USB-Steckdose auf mobile Endgeräte. Neu ist auch die Kombination von ABS und Traktionskontrolle in den GTS-Modellen.

Motor: 1-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 278 ccm
Leistung: 23,8 PS
Preis: ab 6.299 Euro

Yamaha XSR700 XTribute

Yamaha nimmt sich mit der XSR700 XTribute der legendären XT500 an. Zwar hat die XSR grundsätzlich in Sachen Technik und Geländetauglichkeit nicht allzu viel Ähnlichkeiten mit der Legende aus dem James-Bond-Film, nimmt sich aber das Design des Tanks als Vorlage. Die speziellen Features umfassen unter anderem eine flache Sitzbank im XT-Stil, robuste Fußrasten, einen Offroad-Lenker und Faltenbälge an der Gabel – alles unverkennbare Scrambler-Attribute. Mit dem 689-ccm-Zweizylinder-Reihen-Motor und dem leichten Fahrwerk überzeugt die neue XSR700 XTribute auch in Sachen Leistung und Technologie.

Motor: R-2-Zylinder 4-Takt-Motor
Hubraum: 689 ccm
Leistung: 74,8 PS / 68 Nm Drehmoment
Preis: ab 8.999 Euro