Ferrari-Film

Wenn Robert De Niro den Enzo mimt

Erst kürzlich wurde einer der Protagonisten des neuen Ferrari-Films enthüllt und die Wahl könnte nicht treffender sein. Robert De Niro, der in unzähligen Gangsterfilmen den Patriarchen, Mitläufer oder Boxer spielte, schlüpft nun in die Rolle des Enzo Ferrari.

Von Karl Jereb

Il Messaggero heißt die italienische Zeitung, die die Nachricht über die Besetzung im Ferrari-Film enthüllte. Der mittlerweile 71-jährige De Niro gab ein kurzes Interview, in dem er seine neueste Rolle als Enzo Ferrari thematisierte. „It is an honor to tell the life of an extraordinary man who revolutionized the world of motor sport. The film will go into production soon, mostly in Italy, and has absolute priority over all my other projects.“ Die Biographie des bekannten italienischen Sportwagenmagnaten und Rennfahrer wurde auf die Zeitspanne zwischen 1945 und 1980 verkürzt, wobei der zweifache Oscargewinner den bereits älteren Enzo mimen wird.

Ferrari und Lamborghini

Enzo Ferrari ist übrigens nicht nur für die Cavallini Rampante verantwortlich, sondern soll sogar dafür gesorgt haben, dass Ferruccio Lamborghini mit der Produktion seiner Stiere begann. Ein Clinch zwischen den beiden, der dadurch entstand, dass Ferruccio sich einen Ferrari kaufte, dieser aber nach wenigen Kilometern einen Motorschaden hatte und daraufhin dem lieben Enzo die Meinung geigte, veranlasste den Ferrari-Vati, den Lamborghini-Vati zu verhöhnen. Er solle lieber weiter seine Traktoren bauen und die Produktion von Sportwägen echten Könnern überlassen. Zwei italienische Testosteron-Machos trafen also aufeinander und der liebe Lamborghini baute sich schließlich seinen eigenen Sportwagen. Mit Erfolg.

Der Film

Nach dem Rennsport-Blockbuster Rush ist dieser Film die nächste Rennfahrer-Biographie, die mit Sicherheit zu gefallen weiß. Gianni Bozzacchi heißt der Produzent, der scheinbar jede Menge Zaster herumliegen hat und diesen nun in den Film steckt. De Niros Schauspielkunst ist nämlich alles andere als billig und wenn man den Gerüchten Glauben schenken möchte, ist Bozzacchis Wunschregisseur kein geringerer als Clint Eastwood. Der will sich aber zuerst das komplette Drehbuch ansehen, bevor er sich in den Filmsessel klemmt. Wir sind gespannt.