Skoda R200 Non-Fiction

R8 trifft auf RS

Im Laufe der Zeit haben wir bereits einige Hommagen an diverse Vehikel längst vergangener Tage gesehen. Doch was zwei Designkollegen aus einem Audi R8 zu Ehren des Skoda 130 RS gemacht haben, ist wahrlich sonderbar. Und heißt Skoda R200 Non Fiction.

Von Karl Jereb

Der tschechische Designer Petr Novague wollte das 40-jährige Jubiläum von Skodas bestem Rallyewagen feiern und entschied sich dies mithilfe eines Audi R8 zu tun. Dazu holte er seinen Kollegen, Metal Hoffman, ins Boot und zusammen fertigten sie den ungewöhnlichen R200 Non-Fiction. Novague ist Designer und Skoda-Enthusiast, Hoffman Manufakteur verschiedener Fahrzeugteile. Zweiterer arbeitete bereits mit Volvo und Volkswagen zusammen und baute nun die Hommage an den Skoda 130 RS, welche Ersterer designte. Doch die Grundlage für den R200 bildet nicht, wie anzunehmen ein Skoda, sondern die erste Generation des Audi R8 mit 420 PS und dem 4.2-Liter-V8.

Die Kulleraugen des Skoda R200 Non-Fiction

„The Skoda 130 RS is an automobile one need not write or talk about, or put on a pedestal as something legendary,“ sagen Novague and Hoffman. „It simply is a true Czechoslovak legend, and its choice as the starting point for our first car was a natural one.“

Die Neuinterpretation der tschechoslowakischen Legende entstand in mühevollen 18 Monaten Handarbeit. Eine Kleinserie mit 24 Fahrzeugen ist geplant und soll im Jänner nächsten Jahres beginnen. Kostenpunkt: 300.000 europäische Schilling. Ob der R200 das Geld wert ist, muss jeder für sich entscheiden. Als Denkanstoß soll der Neupreis des neuen R8 dienen: rund 200.000 Euro. Die Performance-Daten des R200 Non-Fiction bleiben geheim, sollte das neue Blechkleid das Gewicht allerdings nicht wesentlich erhöhen und die Aerodynamik nicht verschlechtern, kann man von ähnlichen Fahrdaten wie im R8 ausgehen. Die beiden Skoda-Liebhaber wollten die ikonische Silhouette des 130 RS auf den Audi übertragen, was ihnen, zumindest teilweise, gelungen ist. Im Gegensatz zur tschechischen Legende, baut der R200 auf einen Mittelmotor. Doch dies scheint nicht der größte Makel des Fahrzeugs zu sein.