VW Golf GTE Sport

Neuling vom Wörthersee

Wie jedes Jahr nutzt Volkswagen auch dieses Jahr das GTI-Treffen am Wörthersee für ein paar unveröffentlichte Werkshallen-Schmankerln. Heuer am Programm: der VW Golf GTE Sport, welcher designtechnisch ein paar Forecasts auf die nächste Golf-Generation gibt.

Von Karl Jereb

Der Wörthersee ist ein idyllisches Gewässer mit horrenden Grundstückspreisen und guter Wasserqualität. Die Umrundung seiner führt unter anderem durch Velden, am Schlosshotel des Herrn Wlaschek vorbei und nach Reifnitz, einem grundsätzlich stillen Örtchen. Doch einmal im Jahr transformiert sich dieses stille Örtchen zum Mekka der Volkswagenenthusiasten. Wenn nämlich das GTI-Treffen rund um den See ruft, folgen diesem Aufruf tausende begeisterte Volkswagen-, Audi-, BMW- und Mercedesfahrer, die sich tagelang am Anblick feinster Karossen ergötzen, das ein oder andere Bierchen am lauen Abend zu sich nehmen und Gummi geben. Dass dieses Event längst nicht nur mehr als Schauplatz einer kleinen Gruppe eingeschworener Wolfsburger dient, zeigt unter anderem die Dichte der Neuwagen- und Konzeptfahrzeugpräsentationen.

VW Golf GTE Sport: Wird das der neue Golf?

Der VW Golf GTE Sport grinst. Er steht inmitten hunderter Schaulustiger, wird fotografiert, gefilmt und bietet ausgewählten Kandidaten für kurze Zeit eine Herberge. Das designtechnische Meisterwerk soll uns einen Blick in die Zukunft der Volkswagen AG bescheren, genauer gesagt auf das Kernmodell der Wolfsburger. Der Golf 8 wird nämlich in diesem Moment entwickelt, wie VW-Chefdesigner Klaus Bischoff verriet. Im neuen Kassenschlager werden wir allerdings die motorische Stärke des VW Golf GTE Sport missen. Dieser baut nämlich auf den 1,6-Liter-Benziner aus dem Polo R WRC mit rund 300 PS und auf eine Kombination mit zwei Elektromotoren, die jeweils 115 PS generieren. Zusammen können sie in nur 4,3 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Doch dass diese Motorleistung nicht im neuen Golf zum Einsatz kommt, ist halb so schlimm, schließlich bekommt er einige designtechnische Merkmale vom Konzeptauto. Breiter, flacher und jedenfalls emotionaler soll der neue Golf werden. Wie viel sich tatsächlich beim Serienwagen aus dem VW Golf GTE Sport wiederfinden wird, ist unklar, doch scheinen der böse Blick, das breite Grinsen der Front und die seitliche Silhouette problemlos in die Serienproduktion übertragbar.