Schraubt eure Räder an!

Crash am Nürburgring

So eine Touristenfahrt ist lustig, so eine Touristenfahrt ist schön – bis sie mit einem Crash am Nürburgring ein jähes Ende nimmt. Dabei wären manche Dinge wirklich simpel zu bewerkstelligen, um nicht sich oder wen anderen erheblich zu gefährden…

Eine schnelle Runde, schon aus dem Galgenkopf rausbeschleunigt, der Touristenfahrer-Parkplatz schon beinahe in Sichtweite. Ein letztes Mal noch die Querbeschleunigung genießen und auf die lange Gerade Richtung Döttinger Höhe rausfeuern. So hat sich der Corvette-Fahrer die flotte Fahrt auf dem knapp 21 Kilometer lange Stückchen Märchenasphalt vorgestellt. Dann kam ihm aber ein technisches Problemchen unter, das fast auch noch die anderen Fahrer auf der Strecke mitgerissen hätte. Der neben der Corvette fahrende Opel beweist Profi-Skills indem er Blitzschnell in den Grünstreifen ausweicht und das so sanft macht, dass das Auto nicht außer Kontrolle gerät, der dahinter fahrende (und zufällig filmende) BMW hatte zum Glück genügend Sicherheitsabstand zur fußlahmen Corvette, die sich durch ein festes Leitplankenbussi auch gut merken wird, dass man die Räder festzuschrauben hat, um eine ganze Runde am Nürburgring ohne Crash Spaß zu haben.