Leistungssport

Novitec macht den McLaren 720S zum McLaren 800S

Nur die von Haus aus schärfsten Geräte kommen den Veredlern von Novitec unters Messer. Der McLaren 720S ist so eins.

Text: Maximilian Barcelli

Lamborghini, Ferrari, Rolls-Royce und so weiter – während sich viele Tuner damit beschäftigen, Golfs und Co. in Kraftlackln zu transformieren, fokussiert sich Novitec auf Automobile von den eben genannten Marken. Wie es sich anfühlt, einen Supersportler auf Anabolika zur fahren, durften wir schon mit dem Ferrari F12 N-Largo selbst erfahren.

Auch McLaren gehört zu dem erlesenen Kreis von Marken, denen sich Novitec annimmt. Das neueste Projekt: Der McLaren 720S N-Largo, der eigentlich 800S heißen sollte. Denn wie bekannt, richtet sich der Name des Modells bei McLaren meist nach der Anzahl der Pferdchen, die die Fuhre antreiben. Und die Leistungsspritze, die dem schon serienmäßig brutalen Briten verabreicht wurde, beträgt satte 80 PS. Macht nach Adam Riese also 800 PS. Und mit jedem einzelnen müssen lediglich die hinteren zwei Räder klar kommen.

Allerdings ist dieses Motorupgrade nicht neu. Was aber neu ist, dass ist das brutale (vielleicht sogar etwas zu brutale?) Aussehen des 720S. Immerhin: Wenn man seinen 720 PS starken Supersportler schon auf 800 hochchirugiert, dann darf man das ja auch nach außen hintragen. Man möchte sich ja von all den anderen Besitzern, die einen McLaren 720S von der Stange fahren, differenzieren. Das gelingt mit dem heftigen Widebody-Kit des McLaren 720S N-Largo auf jeden Fall.

Bilder: © Novitec