Ford Mustang im Drift

Driftin´Mongolia

Das chinesische Jahr des Pferdes ist herangebrochen und Ford nutzt die Gelegenheit, den neuen Mustang in seiner natürlichen Umgebung zu bewegen. Natürlich darf ein guter Reiter nicht fehlen, darum übernimmt Vaughn Gittin Jr. diesen Part.

Von Karl Jereb

Vaughn Gittin Jr. ist Autodidakt. Jegliche Driftkünste, die er augenscheinlich besitzt, hat er sich selbst beigebracht und durch seinen Fleiß und sein Talent hat er es zu ordentlichem Ruhm gebracht. Und weil halt gerade Jahr des Pferdes ist und Ford den neuen Mustang, aufgeregt wie ein kleines Kind vor dem Weihnachtsbaum, zu promoten hat, hat es sich nun einmal ergeben, dass Herr Gittin der Jüngere hinters Steuer des Pony-Cars schlüpft und ein paar Spuren in den Asphalt brennt. Allerdings nicht in Detroit, wo man es eher erwarten würde, sondern in Ordos, der Inneren Mongolei.