Weltrekord: Bowling Strike mit 225 km/h

Mit rund 210 km/h war der schnellste Fußballschuss aller Zeiten unterwegs. 263 Stundenkilometer schaffte der schnellste Tennisaufschlag der Geschichte. Und der schnellste Strike im Bowling wurde jetzt mit 225 km/h hingelegt. Moment mal – über 200 km/h? Beim Bowling?!? Ja, mit kräftiger PS-Unterstützung.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Jason Belmonte

Eigentlich liegt die perfekte Geschwindigkeit der Kugel beim Bowling bei knapp unter 30 km/h. Doch Jason Belmonte, seines Zeichens australischer Profi-Bowler, will mehr Power. Deshalb hat er sich gemeinsam mit NASCAR-Fahrer Aric Almirola und dessen Ford Mustang-Boliden dran gemacht, dem Bowlingsport Highspeed einzuimpfen.

Dazu wurden am Charlotte Motor Speedway in North Carolina die zehn Kegel am Ende der Gerade aufgestellt, damit Almirola so viele km/h wie nur irgend möglich aus seinem Vehikel quetschen konnte. An Belmonte war es dann nur noch zu zielen. Leichter gesagt als getan bei einer Geschwindigkeit weit jenseits von 200 km/h. Die Bowlingkugel selbst war eine Spezialanfertigung mit Gummizusatz, um zu verhindern, dass sie beim Aufschlag auf dem Asphalt zerbirst. Beim Aufprall in den Pins hatte das Geschoss noch 225 km/h drauf, was diesen Strike zum schnellsten Strike der Historie des Sports macht. Mit ganz dezentem Abstand.

Ob solch ein Wurf – abgesehen von der modifizierten Kugel – im Bowling legal wäre, weiß ich leider nicht. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass die Verwendung von Rennautos explizit verboten ist, denn wer wäre denn so irre … tja, Mr Jason Belmonte eben.