Was kostet die Welt?

Windspeed’s SkyDeck: Flugreise der absoluten Extraklasse

Das neue SkyDeck von Windspeed Technologies ermöglicht es (wohlhabenden) Flugpassagieren in Zukunft noch luxuriöser zu Reisen, als sie es in der ersten Klasse ohnehin schon tun. Diese Aussicht bekommen sonst nur Piloten zu sehen…

by Patrizia Zernatto

360 Grad Aussicht

Fensterplatz in der ersten Klasse? Nein, es geht noch besser! Geplant ist dieser VIP Aussichtsplatz als “Pay-Per-View” Option für eine Reihe verschiedener Airline Klassen und wenn man es schon nicht ins Weltall schafft, dann wäre das vielleicht eine Möglichkeit dem Himmel ein Stück näher zu kommen.

In den letzten Jahrzehnten der Flugzeugentwicklung hat sich zwar der Komfort und das Entertainment-Progamm für Fluggäste erheblich verbessert, aber im Endeffekt blieb das Erlebnis Fliegen gleich. Windspeed Technologies selbst nennt es eine sichere „semi-external VIP location“, sprich „draußen, aber doch nicht ganz im Freien“. Das ist auch besser so, denn bei den Geschwindigkeiten würde uns der Wind ordentlich um die Nase wehen. Aber nicht nur an die Reisenden wird gedacht, auch die Fluglinien selbst sollen von diesem Luxus-Erlebnis-Konzept profitieren, denn man kann sich damit nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern auch noch mehr am Passagier verdienen.

Geplant ist das SkyDeck als Ein- oder Zweisitzer und der Aussichtsplatz kann entweder über eine Treppe oder noch komfortabler, einen Aufzug erreicht werden.  Im Übrigen brauchen sich Airlines auch keine großen Sorgen über veränderte Flugperformance oder zusätzliche Kosten wegen der veränderten Form machen, da diese laut Tests verschwindend gering ausgefallen sind.

Patent pending – Noch ist es nur Zukunftsmusik, aber die Zukunft liegt oft näher als wir denken…

Photo Credit: The-Code-Of-Entertainment