Hübsches Stuntbike!

BMW Concept Stunt G 310

BMW Concept Stunt G 310

Das BMW Concept Stunt G 310 wird die Besucher der São Paulo Motorrad Show verzücken. Denn das Bike sieht nicht nur gut aus, Kunststückchen kann´s nämlich auch!

Von Karl Jereb

Südamerikas größte Motorrad Show geht in den nächsten Tagen über die Bühne und mit ihr die Premiere des BMW Concept Stunt G 310, einem Konzeptmotorrad, welches allerlei Kunststückchen draufhat und obendrein auch noch gut aussieht. Beim Anblick der Bildgalerie wird einem warm ums Herz, denn genau solch kreative Farbnuancen brauchen wir immer wieder, um vom Einheitsbrei á la Silber und Schwarz nicht ermüdet zu werden. Das Konzeptbike wird wie folgt angepriesen: „Street. Style. Stunt.“ Sowohl auf der Straße als auch abseits ebendieser soll der Einzylinder-Bock eine gute Figur machen. Dafür wurde ordentlich an technischen Komponenten gewerkelt. Die Luftzufuhr befindet sich weit vorne, der Auspufftrakt verläuft unter dem Sitz und darf quasi als Heizung verstanden werden. Hämorrhoiden ausgeschlossen! Sinn und Zweck dahinter ist selbstverständlich der erhöhte Bewegungsfreiraum des Fahrers. Die Verbindung zwischen vergleichsweise hohem Federweg und niedrigzölligen Rädern stört in keinster Weise. Und da die Entwickler beim BMW Concept Stunt G 310 keine Fehler machen wollten, holten sie sich den vierfachen Stunt-Riding-Champion Chris Pfeiffer ins Boot. Der sorgte mit fachmännischem Wissen für eine gut ausbalancierte Gewichtsverteilung.

Gas geben!

Der einrastbare Gashebel unterstützt den Fahrer beim freihändigen Fahren, eine Praktik die besonders Zahnärzte begrüßen dürften. Außerdem wurde dem Bike ein „Stunt tail“ aus Aluminium hinzugefügt, der als dritte Beinablage für besonders lustige Tricks fungiert. Die Farbkomposition, in Neonfarben gehalten, soll dem Betrachter das Gefühl der Bewegung vermitteln. Selbst beim Stillstand soll das BMW Concept Stunt G 310 also so aussehen, als würde es jeden Moment in den Wheelie übergehen. Zu sehen ist das Motorrad zwischen 7. Und 12. Oktober in São Paulo, Brasilien. Ob es zu kaufen sein wird, steht in den Sternen.

Bilder: BMW