Besser als Audi R8!

Iron Man BMW i8

Iron Man BMW i8

Der Iron Man BMW i8 wurde vom US-Popsänger Austin Mahone in Auftrag gegeben. Auch wenn wir den Kerl nicht kennen, und er ein wenig nach Justin Bieber aussieht, finden wir seinen Vorschlag für ein vernünftiges Iron Man Car um einiges besser als den Audi R8.

Von Karl Jereb

Iron Man lebt in einer total vernetzten Villa am Meer, hat seinen eigens konstruierten Helfer namens Jarvis und gurkt in einem eher weniger technologischen Audi R8 (manchmal Spyder) herum? Irgendwie scheint das nicht mehr ganz so technologisch fortschrittlich. Bitte nicht falsch verstehen, der neue R8 V10 ist ein wahnwitziger Trackjunkie, der jeden autobegeisterten Menschen zum Lachen bringt, sobald das Gaspedal empfindlicher gekitzelt wird. Doch im Falle Iron Man sehen wir da schon einen gewissen Verbesserungsbedarf. In dem Fall würde uns nämlich der Iron Man BMW i8 von Austin Mahone befriedigter stimmen. Zunächst hat sich der Sänger den Top-Stromer der Bayrischen Motoren Werke zugelegt. Anschließend hat er ihn von den Jungs und Mädels von „Metro Wrap“, einer Lackierertruppe aus Miami, in Satin rot streichen lassen und goldene Akzente setzen lassen. Auch die Felgen sind nicht von schlechten Eltern und falls jemand Bedarf daran hat, es handelt sich dabei um Vossen Forged VPS-305t mit einer Größe von 22 Zoll. Umschlossen werden diese von Pirelli. Als Sahnehäubchen wurde noch das Fahrwerk erniedrigt, sodass der Eindruck entsteht, dass die Pneus an den Radkästen streifen. Tun sie aber nicht, Ehrenwort! Insgesamt finden wir den Iron Man BMW i8 wirklich gelungen und hoffen, dass sich für den nächsten Film mit dem fliegenden Eisenmann einmal BMW für die Produktplatzierung einsetzt. Dann, aber mit getunten Fahrzeugen, versteht sich.

Bilder: Vossen Wheels