Lord Chic trägt Gummistiefel

Man sieht dem Evoque nicht sofort den Geländewagen an. Das soll man aber auch nicht – auch in der Stadt gilt es Hindernisse zu überwinden.

Was die Faszination der britischen Marke Land Rover ausmacht, ist simpel: Elegantes Erscheinungsbild und einzigartige Performance im Gelände wie auch auf der Straße. Bis vor kurzem hatte das englische Traditionsunternehmen ja „nur“ zwei Modelle im Angebot. Den Range Rover und den Range Rover Sport.

2011 brachte Land Rover dann mit dem neuen Evoque sozusagen einen Range-Extener auf den Markt, der im SUV-Markt einschlug wie eine Granate. Nur aufgrund des futuristisch-eleganten Design des kompakten SUV wurden gleich auf Anhieb 25.000 Fahrzeuge von begeisterten Kunden bestellt. Und das wohlgemerkt, obwohl noch kein einziger von ihnen das Auto in Natura gesehen hatte, geschweige denn drin gesessen ist oder damit gefahren ist. Wir lernen daraus also folgendes: Autos werden heutzutage immer öfter rein aus emotionalen Gefühlsregungen angeschafft. Technik, Komfort und Vielseitigkeit setzt der Kunde von heute ja ohnehin schon voraus. Und kann sich speziell bei Land Rover auch drauf verlassen, dass das, was er hier quasi blind ordert, auch alles hält, was der Markenname verspricht. So hat uns der Range Rover Evoque nun über den Zeitraum von 12 Monaten begleitet und ist mit uns durch dick und dünn gegangen. Knapp 35.000 Kilometer hat der britische Lifestyler mit Bravour abgespult. Im Gelände, auf Schnee und Eis, auf der Autobahn und vor allem in der Stadt, wo der neue Evoque mittlerweile schon zum gewohnten Straßenbild gehört.

Willst Du wissen, ob Dein Auto gut aussieht, dann fahr damit nach Italien

In der aktuellen Range Rover-Modellpalette gibt der Evoque den Kleinen aber feinen …

Das Design ist eigentlich wenig SUV-orientiert, sieht man von den hohen Stelzen ab. Dafür gibts ein paar nette Gimmicks, wie die Unterleuchten in den Aussenspiegeln. Und sogar über ein Cabriolet wird nachgedacht.

Zeitlos auf allen Wegen

Willst Du wissen ob Dein Auto gut aussieht, fahr damit nach Italien. Gesagt, getan, die erste Reise mit dem Evoque führte uns nach Triest und Südtirol und das Feedback war umwerfend. Kaum ein Ampelstopp ohne fotografiert zu werden, Menschentrauben rund ums Auto während man gegenüber im Café das bunte Treiben beoabchtet. Daumen hoch in Sachen Design also.

Zieh die Gummistiefel an!

Doch der coole Lifestyler kann auch noch ganz anders. Mit seinen 190PS und dem Terrain-Response Allradsystem ausgestattet, bringt der Evoque viel Freude in jeder erdenklichen Fahrsituation. Auf der Autobahn überzeugt er durch perfektes Gleiten bei niedriger Geräuschkulisse, auf Schnee und Eis mit stetem Vortrieb und im Gelände ist der kompakte Lifestyler ohnehin seinen direkten Konkurrenten um Hausecken überlegen. Das Terrain Response System verfügt über verschiedene Programme passt das Fahrzeug den jeweiligen Untergrundbedingungen an.

Je nach ausgewähltem Spezialprogramm modifiziert das System die Fahrzeugeinstellungen für die vorherrschenden Bedingungen, sodass Traktion, Fahrverhalten und Fahrzeugkontrolle optimiert werden. Ein echter Range Rover eben! Allerdings im stylischen Outfit, mit dem die marke nun vor allem auch bei jüngeren und (noch) nicht so zahlungskräftigen Kunden punkten kann, denen die edle Welt britischen SUV-Tums bisher noch verschlossen geblieben ist.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>