• Fass!

    Wer hat Angst vorm Nissan Juke Nismo RS?

Der Terrier

Schon lange sind wir kein Auto mehr gefahren, das so stark polarisiert. Fahrenwollen, Staunen mit geöffnetem Mund, totale Ablehnung – alles dabei. Also Platz nehmen.

Der wie ein Handschuh anliegende Innenraum mit bocksteifen Sportsitzen provoziert klaustrophobische Anfälle gleichermaßen wie unbändige Lust am sportfahrerischen Loslegen.

Sobald der Startschuss gegeben wird, ist klar: Das geht ab. Der agile Nissan-Crossover mit dem gewöhnungsbedürftigen Antlitz legt mit seinen 214 bzw. 218 (mit dem zu bevorzugenden Sechsgang-Schaltgetriebe) los, als läge das Ziel einer jeden Fahrt am Gipfel des Pikes Peak.

Kann man dieses Auto im gutbürgerlichen Drehzahlbereich bewegen? Wenn ja, hat man kein Herz. Der Nismo will gedreht werden, die Gänge einer nach dem anderen eingeklickt, bis das führerscheinfreie Ende erreicht ist. Erste Wahl für die spaßige Spritztour!

Ob man das jeden Tag haben will, hängt von persönlicher Veranlagung und Vorhandensein von 30.800 Euro ab.