Hot

Challenger T/A und Charger Daytona kommen 2017 zurück

Alter Charme, neue Power!

Challenger T/A und Charger Daytona kommen 2017 zurück

Dodge Challenger T/A
Dodge Charger Daytona 392
Der legendäre Challenger T/A und unverkennbare Charger Daytona warten in den Startlöchern um 2017 in der Neuauflage endlich wieder ihren Weg auf die Straßen und Rennstrecken zu finden. Was für eine Freude für das Muscle Car Herz!

by Patrizia Zernatto

Dodge Challenger und Charger begeistern bereits seit den 60er und 70er Jahren die Fans, und diese Begeisterung hält sich bis heute. Eine Neuauflage gab es zwar von beiden Muscle Cars, jedoch waren weder Challenger T/A, noch Charger Daytona mit von der Partie. Bis jetzt. Dodge präsentiert Stolz die neusten Mitglieder der Muskelprotz-Famile. 2017 rollen die Kult Autos bereits mit viel Lärm über die Straßen.

Beim Challenger T/A beginnt die Motorisierung bei einem 5,7 Liter Hemi V8 mit 375PS, doch wer will das schon, wenn man sich auch einen 485PS starken 6,4 Liter Motor unter die Motorhaube pflanzen kann? Wenn schon, denn schon! Damit erreicht man Marke Hundert schließlich unter fünf Sekunden und die Viertelmeilen Zeit von knapp über sieben Sekunden kann sich auch sehen lassen. Das Gleiche gilt für den Charger Daytona.

Neben dem Motor gibt es noch ein paar weitere Veränderungen, wie etwa das Cold Air Intake für mehr Leistung oder die aktive Abgasanlage (bei der 5,7 Liter Maschine) für verbesserten Sound. Die 6,4 Liter Version kommt neben den 20 Zoll-Goodyear und Pirelli-Reifen auch mit Brembo Bremsen. Der Preis zwischen 38.000 und 45.000 US Dollar schreckt auch nicht weiter, wobei natürlich ein ordentliches Sümmchen oben drauf kommt, wenn man einen der Dodges hierzulande kaufen möchte.

Auch sonst spielen die zwei alle Stückerln – angefangen vom U-connect Infotainment System bis hin zum 8,4 Inch Touch Screen. Das einzige Design-Manko könnten wahre Daytona Fans beim Charger finden, denn ein Detail fehlt in der Sonderausstattungsliste bei der 2017er Variante leider vollkommen: der radikale Heckspoiler.
Photo Credit: Dodge/NpUSA

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"