Neues vom Knight Rider

David Hasselhoff, der True Survivor

Ein brandneues Musikexkret des weltbekannten Komikers David Hasselhoff, sorgte in den letzten Tagen für massenhaften Gesprächsstoff. Hauptfigur wider Erwarten: Ein Lamborghini Countach.

Von Karl Jereb

True Survivor, also ein echter Überlebender, oder auch Hinterbliebener ist David Hasselhoff allemal. Die einstige Ikone des Film-, Serien- und Musikgenres bescherte uns wunderbare Aussichten in „Baywatch“ und brandheiße Action in „Knight Rider“. Seine größten Erfolge feierte er also in den 80er Jahren, in denen Dauerwelle und Lederjacke, Computer und Mobiltelefon obsiegten. Die Welt hat sich seither gewandelt, alles dreht sich nur mehr um Konsum, digitalen Krieg und Geräte mit Apfelsymbol. „The Hoff“ wurde langsam aber sicher vergessen, gab sich dem Alkohol und Cheeseburgerverzehr hin, produzierte eine unheimlich unerfolgreiche Serie auf MTV und wirkte in einem Spongebob-Schwammkopf-Film mit. Doch nun ist er zurück (das geschätzte zwanzigste Mal) und er ist besser denn je.

True Lambo

Sinn und Zweck der musikuntermauerten Inszenierung ist ein neuer Film namens „Kung Fury“. Der durch Crowdfunding finanzierte Streifen soll als Hommage an die Polizei- und Martial Arts-Filme der 80er gesehen werden. Das Ziel von einer Million US-Dollar verfehlte das Projekt knapp, weshalb nun „the one and only“ Hoff den Actionstar im Musikvideo zum Film mimt. Im Video zu sehen ist neben Geballer und bösen Jungs ein faszinierendes Gefährt. Der Lamborghini Countach hängt heute noch als überdimensionales Poster in so mancher Garage. Er gilt als nahezu unfahrbar, war für damalige Verhältnisse allerdings das Nonplusultra. Die Modellpalette reichte vom LP 400 mit rund 375 PS bis zum Evoluzione mit erstaunlichen 490 Pferdchen. Immer dabei: der legendäre V12. Das Design verblüfft[e] auf jedem Zentimeter. Die scharfen Kanten, die flache Form und das attraktive Heck lassen die Herzen der Autoliebhaber höher schlagen. Alleine wegen seines Anblickes (also dem des Countach, sorry David) ist das neue Trashvideo zu empfehlen. Übrigens kann man den Ton ausschalten, was musisch veranlagten Personen zu raten ist. Nichts desto trotz: Mr Hasselhoff rockt das Internet und das Video ist viraler als jede Sommergippe es sein kann. Na bitte, geht ja noch!