HotMotorrad

Neu: BMW K 1600 B

Neu: BMW K 1600 B

Streamline Baby

BMW will Amerika offenbar einspurig erobern. Das könnte man angesichts des neuesten Derivats der Sechszylinder-Tourerin vermuten: Die K 1600 B macht ernsthaft einen auf Bagger-Style.

Fotos: BMW Motorrad

Eine Vorbotin präsentierte BMW Motorrad schon vor gut eineinhalb Jahren im Rahmen des Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Lago di Como. Nicht weit davon entfernt, in Mailand, wird das, was die Studie „Concept 101“ initiiert hat als Serien-Modell debutieren. Die Bayern haben die K 1600-Baureihe – 1,6 Liter, Reihensechszylinder – ausgebaut. Um die B wie Bagger. Sie soll den „Spirit of the Open Road“ verkörpern. Der ist deutlich amerikanisch ausgerichtet.
Leistung ist, mit 160 PS, ausreichend vorhanden um sie nach den Design-Vorgaben des Streamlinings kraftvoll voranzutreiben und sich erfolgreich gegen den Fahrtwind zu stemmen. Denn die hohe, mit großen Außenspiegeln versehene und mit Windschutzscheibe und Seitenverkleidungen ummantelte Front kennzeichnet den Stil der K 1600 B. Dahinter folgt die lang gestreckte Statur mit breitem Sattel und tief angesetzten Auspuffendrohren, garniert mit geräumigem Taschenwerk. Das Ganze endet in einem neu konstruierten, niedrig gehaltenen Heck. Da hat der Sozius keine Mühe mit dem Aufsitzen. Der Heck-Kotflügel ist klappbar, um leichter ans Hinterrad zu gelangen.
Das neue Streamline Baby von BMW Motorrad kommt – siehe open roads – mit serienmäßigem elektronisch gesteuertem Fahrwerk mit automatischer Dämpferanpassung. Einrichten kann man sich’s mit zwei Fahrmodi: „road“ und „cruise“. Ganz leichtgewichtig dürfte die Fuhre nicht sein (genaue technische Daten folgen), weshalb eine neue Rückfahrhilfe an Bord ist. Beim Schalten hilft ein Assistent. Nicht nur auf US-Highways einrollen wird die deutsche Baggerin in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"