Volkswagen Polo R WRC

Hummeln im Hintern

Die Weltpremiere des Polo R WRC in zweiter Generation fand vor einigen Tagen in Wolfsburg statt. Neben VW-Vorstand, Dr. Heinz-Jakob Neußer, waren auch Jost Capito, Volkswagen Motorsport-Direktor und seine Rennpiloten mit an Bord.

Text: Karl Jereb

Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2015 startet heute in Monte Carlo, Monaco. Und damit die werten Herren aus Wolfsburg ihren Titel ordentlich verteidigen können, widmeten sie sich der Verbesserung des Rallye-Polos. Schon beim Debüt des Polo R WRC im Jahr 2013 sowie in der Saison 2014 hatte die Konkurrenten kein leichtes Spiel mit den Wolfsburgern. Sie feierten jeweils sämtliche WM-Titel und diesen Triumph zu wiederholen wird kein Leichtes. Auch die Mitbewerber um den begehrten Titel schlafen nicht und rüsten ihre Rallye-Fahrzeuge ordentlich auf.

Neues Aussehen

Verwunderlich, aber wahr: der neue Polo R WRC hat ordentlich Pferdchen unter der Haube und zwar 318. „Der neue Polo R WRC wurde innen wie außen intensiv weiterentwickelt“, so Dr. Heinz-Jakob Neußer, Volkswagen Markenvorstand für technische Entwicklung. Die Erfolgskomponenten, Effizienz, Zuverlässigkeit und Performance, standen dabei natürlich ebenso auf der Wunschliste, wie ein neues Aussehen. Dieses ist wohl die auffallendste Neuerung des Renn-Polos. Die ehemalige Grundfarbe Weiß, wich einem dunkleren Blau, welches Richtung Heckbereich heller, und schließlich wieder Weiß, wird. Vorne dunkel, hinten hell also, sozusagen. Natürlich dürfen die bewährten Sponsoren, wie Michelin, Castrol und Red Bull nicht fehlen.

Technisch gut verbessert

Die Herkulesaufgabe bei einem technisch nahezu perfekten Auto ist natürlich dies zu verbessern. Doch auch das haben die Ingenieure und Rennsportprofis gemeistert. Viele neue Ideen wurden umgesetzt, wie zum Beispiel ein hydraulisch aktivierbares Getriebe, welches mithilfe einer Schaltwippe am Lenkrad betätigt wird. Simpler, leichter und stabiler wurden einige Komponenten des Chassis, Motors und Antriebsstrangs. „Es ist einfach großartig, dass wir vom Vorstand und den Volkswagen Mitarbeitern so enthusiastisch unterstützt werden“, so Jost Capito, Volkswagen-Motorsport Direktor. Tja, die Saison 2015 ist nun herangebrochen und nun gilt es, das positive Feedback der Volkswagen-Crew ordentlich einzusetzen. Wir freuen uns auf phantastische Rennen bei der diesjährigen FIA Rallye-Weltmeisterschaft.