Ein Elefant im Porzellanladen

Ist der Bugatti L’Or Blanc zerbrechlich?

Weil der Bugatti Veyron Grand Sport allein nicht schon atemberaubend genug ist, wurde er gemeinsam mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin in weißes Gold getaucht.

by Patrizia Zernatto

Weißes Gold

Porzellan ist eigentlich kein typischer Werkstoff in der Automobilindustrie, aber Bugatti war schon immer ein wenig speziell. Das Sprichwort “wie ein Elefant im Porzellanladen” ist beim Bugatti L’Or Blanc Programm. Ein Kunstwerk des italienischen Tierbildhauers Rembrandt Bugatti war der Auslöser für dieses einzigartige Modell. Zunächst war der Elefant nur als Kühlerfigur geplant, doch im Endeffekt zieren zwölf Porzellan-Elemente den Bugatti Veyron Grand Sport.

Der L’Or Blanc ist außen wie innen mit feinstem Porzellan verziert und wird damit zu einem wahren Kunstwerk. Außen wurde das luxuriöse Material beispielsweise bei der Veredelung der Radnaben-Abdeckungen und beim Tankdeckel verwendet. Im Innenraum prangen Intarsien mit Logo rechts und links des Mitteltunnels und zwischen den Sitzen an der Rückwand ist eine Porzellan-Tafel angebracht.

Besonders ist auch der Preis des Unikats, denn mit all den zerbrechlichen Teilen kommt der Bugatti auf gut und gerne 1,65 Millionen Euro. Viel Geld für einen Haufen Scherben. 

Photo Credit: Business Insider