VW bringt E-Golf zum TDI-Preis

  • Billigstrom!

    VW bringt den e-Golf zum Preis des TDI.

Volkswagen kündigt für 2016 eine Offensive zur E-Mobilität an. Ziel ist laut Porsche Holding-CEO Alain Favey die „Demokratisierung“ – und welches Auto würde sich dafür besser eignen als der Golf?

Mit Jahresbeginn 2016 wurden in Österreich einige Weichen in Richtung Elektromobilität gestellt. Aufgrund der Steuerreform, aber auch dank verbesserter Akkutechnologie, mehr Ladestationen und breiterem Angebot werden Elektrofahrzeuge vor allem in der Stadt und für Unternehmer immer interessanter.

Dem trägt Volkswagen mit der Ankündigung Rechnung, den rein elektrisch betriebenen e-Golf zum Preis des TDI Highline anzubieten.

Das Angebot richtet sich an Unternehmer einerseits, die nach Berücksichtigung aller Förderungen den rein elektrisch betriebenen e-Golf ab 23.525 Euro kaufen können, andererseits auch an Privatpersonen in Form eines lukrativen Leasingangebots der Porsche Bank: So kostet der e-Golf im Monat genau gleichviel wie ein TDI, nämlich 320 Euro.

Dazu kommt, dass der e-Golf als Dienstwagen mit Privatnutzung keinen Sachbezug darstellt und weniger als die halben Energiekosten des Golf TDI anfallen. Volkswagen gibt für den e-Golf einen Verbrauchswert von 12,7 kWh/100 km und damit Stromkosten von 0,025 Euro pro Kilometer an. Die Reichweite soll zwischen 130 und 190 Kilometern betragen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>