Porno mit Grip

1977 Pontiac Trans AM

Der Schauspieler Burt Reynolds hatte zwei Dinge: den besten Schnurri der Welt und einen feuchten Traum auf vier Rädern, den Pontiac Firebird Trans Am.

Von Florian Thöni

Filmautos gibt es wie Sand am Meer. Batman hat sein Batmobil, die Ghost Busters ihren Ecto One, James Bond hatte sie sowieso alle. Ein Muscle Car, das Prolos aller Welt seit den Siebzigern magisch anzieht, ist der Pontiac Firebird Trans AM aus der Actionkomödie „Ein ausgekochtes Schlitzohr“. Zeitloses Design, schwarzes Leder-Interieur, goldener Phoenix auf die Motorhaube gezeichnet. Noch Fragen? Der originale Testosteron-Bollerwagen aus dem 1977, von Mister Superschnäuzer höchstpersönlich, Burt Reynolds, kann nun ersteigert werden. Das amerikanische Auktionshaus Barrett-Jackson ist auf den feuchten Traum mit Auspuff aufmerksam geworden und bietet das Gefährt bis 30. Jänner zum Verkauf.

American Way unbeschadet

Es handelt sich dabei nicht um jenen Pontiac aus dem Film, sondern um ein Modell, welches für Promozwecke verwendet wurde und dafür vom Solarium-gebräunten Filmheld selbst rumkutschiert wurde. Aber eigentlich umso besser, wenn man bedenkt, welche waghalsigen Drifts, Rides und Jumps mit dem Filmfahrzeug unternommen wurden. Dazu gibt es ein, von Universal Studios zertifiziertes Filmpaket samt einer Mappe aller gedrehten Orte, ein Original-Skript und eine Filmkopie, natürlich handsigniert vom Mann mit dem besten Oberlippenpelz der gesamten Filmhistorie, Burt Reynolds. Ach ja, unter der Haube schlummert ein 6,6 Liter-V8 Motor mit Automatikgetriebe. Zu haben ist das gute Teil für etwa 100.000 Euro, eigentlich ein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass dieser Pontiac als eine Art heiliger Gral des Männlichkeitsbilds der wilden Siebziger gehandelt wird.

Foto: Barrett-Jackson