Der leiseste Auspuff – mit 9 Töpfen

Erst letzte Woche haben wir euch den lautesten Auspuff präsentiert, den die Bastler bei Garage 54 zustande bringen konnten. Jetzt wird es Zeit, das Gegenteil zu vollbringen und ein superleises System zu entwickeln. Wie immer ist die Lösung der Russen vor allem optisch höchst elegant.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Garage 54

Wenn Sportwagen durch die Gegend heulen, kann das schon was. Das klingt einfach kraftvoll. Den nagelnden Diesel des Nachbarn oder den nervtötenden Dreizylinderbenziner eines Kleinwagens will aber eigentlich niemand hören. Mit diesem simplen System sind Verbrenner einen Schritt näher an der Stille eines Elektroautos: Jeder Zylinder bekommt nicht nur ein Rohr für seine Abgase spendiert, sondern auch noch jeweils zwei Auspufftöpfe, die sich charmant an Windschutzscheibe und Dach schmiegen. Als Heckspoiler dient ein gigantischer neunter Auspufftopf, aus dessen zwei Endrohren dann endgültig kein Laut mehr dringt.

Das ist nicht nur superpraktisch (vor allem das Metallgewirr vor der Nase des Fahrers), sondern schaut auch noch ultracool aus. Oder so. Aber hier geht es ja schließlich auch nicht um ein alltagstaugliches System, sondern ein Realität gewordenes Gedankenexperiment. Nur blöd, dass der Motor jetzt offenliegt und mit seinem Geratter die Idylle erst wieder zerstört. Mit einer entsprechend zugeschnittenen und extra gedämmten Motorhaube sollte sich auch dieses Problem beseitigen lassen und der alte Fiat könnte zum leisesten Verbrennungsauto der Welt werden.