Egal ob Schlamm, Wasser oder Berge

Gatschhupfen in der Mercedes G-Klasse

Die Mercedes-Benz G-Klasse ist im unwegsamem Gelände der ideale Verbündete. Das sieht auch Jessi Combs, ihres Zeichens Land Speed Record Holder und bekannt als TV Show Host von „Extreme 4×4”, “Overhaulin” oder auch “All Girls Garage”, so.

by Patrizia Zernatto

Ein Verbündeter im Gelände

Jessi Combs ist bekannt als “die schnellste Frau auf vier Rädern” und lässt sich nicht lange bitten, wenn es um eine Fahrt in der G-Klasse durch ihr Offroad Boot Camp geht. Dabei widmet sie sich vor allem den tiefen Schlammlöchern und lässt den Matsch nur so durch die Gegend spritzen. 

Nur wenige Fahrzeuge sind vom Band aus bereits für raues Gelände besser gerüstet als eine Mercedes-Benz G-Klasse. Aber selbst der beste Geländewagen braucht Geschick und Erfahrung des Fahrers, um das Auf und Ab unbeschadet zu meistern. Zu Hilfe kommt Combs ein benutzerfreundlicheres Differenzialsystem, das jetzt auch über „Ready“ -Verriegelungsleuchten verfügt, die den Fahrer darauf hinweisen, dass das ausgewählte Differenzial wenn nötig automatisch sperrt. Mercedes fügte außerdem einen neuen G-Modus hinzu, der die Dämpfung, das Beschleunigen und die Lenkung der Federung für den Offroad-Betrieb optimiert, wenn der niedrige Bereich gewählt oder das Center-Differenzial gesperrt ist. 

Hier die Tipps des Videos zusammengefasst: 

Ein Fehler, den viele Fahrer machen, ist, entweder zu langsam durch den Schlamm zu kriechen oder zu schnell zu fahren. Am besten geht man gleichmäßig an die Sache heran. Zu langsam und das Fahrzeug bleibt hängen, zu schnell und die fehlende Kontrolle wird zum Problem. Das gleichmäßige Tempo sorgt dafür, dass das Fahrzeug den Schwung behält. Am besten fährt man neben potenziell vorhandenen Spurrillen, um mehr Traktion zu finden. Wenn sich die G-Klasse mitten in einer Schlammpfütze verlangsamt, fügt man jedoch sanft Gas hinzu. Aber gibt man zu viel Gas, drehen die Räder durch und dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass das Fahrzeug hängen bleibt. Wenn die durchfahrene Pfütze endlich im Rückspiegel liegt, empfiehlt Combs, die Bremsen mit ein paar sanften Klicks auf das Bremspedal abzutrocknen.

Photo & Video Credit: Mercedes-Benz