Die Wunder des Internets

Jeremy Clarkson als Instrument

Frage und Antwort

Insgesamt 23 Jahre seines Lebens hat Jeremy Clarkson damit zugebracht, uns Autofans mit Top Gear zu unterhalten. Der YouTuber swedemason hat die aberhundert Stunden Material zu einem Song der besonderen Art zusammengeschustert. Das ist zwar schon fast 10 Jahre her, doch ich bin gerade erst über das Video gestolpert und stelle entschieden fest, dass man das gesehen haben muss. Punkt.

Text: Jakob Stantejsky

Dabei nutzt swedemason diverse Laute, Geräusche und Aussagen, die bis 2009 aus Mr Clarkson heraus an die Öffentlichkeit gedrungen sind und fügt sie mit einem netten Beat und leicht irritierender – Denn was könnte besser zu dem Moderator passen? – elektronischer Melodie zu einem Beatbox- und Raptrack der Sonderklasse zusammen. Top Gear-Fans ringt das Werk sicher mehr als nur ein Lächeln ab und wer die britische Kultsendung nicht kennt, sollte sich sowieso sofort zur Fortbildung vor den Fernseher pflanzen. Was man in dem Video jedoch nicht sieht und hört, ist die sicher unfassbar mühsame und zeitaufwendige Kleinarbeit, in der swedemason all jene Futzel und Fetzen zusammengesucht hat. Die allein verdient Respekt und solch genial-verrückte Ideen unterstütze ich sowieso jederzeit liebend gern mit Views. Also los geht’s! Genießet dies Meisterwerk der modernen Musik!