Der F1-Nachfolger kommt

McLarens neuer Dreisitzer heißt Speedtail

Dass McLaren einen Nachfolger für den legendären F1 plant, ist nun ja schon länger bekannt. Doch jetzt müssen wir uns endlich nicht mehr mit dem Decknamen BP23 begnügen, sondern wissen, dass das neueste Hypercar der Briten Speedtail getauft wurde. Außerdem kennen wir mittlerweile einen ganzen Haufen an spannenden Details.

Text: Jakob Stantejsky

106 Exemplare ihres „Hyper-GT“ werden die Herren aus Woking nächstes Jahr an die glücklichen Kunden ausliefern, wobei sämtliche Exemplare – wie bei solchen Modellen üblich – schon verkauft sind. Der Grand Tourer auf Speed soll dem F1 außerdem den Rang ablaufen, was den Titel „Schnellster McLaren der Welt“ betrifft: Mit 391 km/h übertrifft er seinen Ahnen nämlich immerhin um fünf Stundenkilometer. Verantwortlich für den energischen Vortrieb ist ein Hybridsystem, das die Leistung des ohnehin schon recht akzeptablen 4,0 Liter-Biturbo-V8 auf über 1.000 PS hochschraubt.

Die Köpfe hinter dem rasanten Vergnügen sitzen bei McLaren Special Operations, weshalb der Speedtail sich auch in die Kategorie der Ultimate Series einordnen wird. Nur passend, wenn man sich das Teil so anschaut. In dem Hypercar steckt jede Menge Arbeit, schließlich musste McLaren das Carbon-Monocoque radikal verändern, um die neue Form zu ermöglichen. So dient der 720S zwar formal als Basis für den Speedtail, viel ist aber auch wieder nicht von ihm übergeblieben. Es haben sich übrigens über 300 Speedtail-Bedürftige gefunden, die die geforderten 2,3 Millionen Euro auf den Tisch zu legen bereit waren. Zwei Drittel von ihnen gehen jetzt halt leider leer aus. Aber auch die müssen sich keine Sorgen machen, in ein paar Jahren taucht sicher der erste Gebrauchte bei einer Auktion auf und wechselt dann für das Doppelte den Besitzer. Das dürfte für die Herrschaften dann auch kein Problem sein.