Wegen „Computers auf Armaturenbrett“

Polizei stoppt Tesla

Dass Teslas mit ihrem extravaganten Design sowohl innen als auch außen polarisieren, dürfte kein Geheimnis mehr sein. Doch einen amerikanischen Polizisten hat der massive Infotainment-Screen auf dem Armaturenbrett so gestört, dass er ein Model 3 extra aufgehalten hat. Allerdings nicht aus ästhetischen, sondern rechtlichen Gründen.

Text: Jakob Stantejsky

Zuerst glaubte Jon Hall noch an einen Scherz, als der Beamte ihn darauf hinwies, dass er seinen Computer nicht auf dem Armaturenbrett aufstellen dürfe. Doch schnell war klar, dass der Freund und Helfer einfach keine Ahnung und offensichtlich noch nie einen Tesla von innen gesehen hatte. In der Folge war dann alles auch ganz schnell geklärt und der Officer trollte sich besänftigt – allerdings nicht ohne vorher jedoch das ganze Setup sichtlich ziemlich leiwand und „slick“ zu finden. Was man im Video leider nicht erkennen kann, ist, ob der Polizist in bester ‚Murica-Manier einen ordentlichen Sheriffwildwesthut trägt. Das würde die Situation nämlich noch schön abrunden, finde ich.

Zum Glück war mit Mr Hall ein gutmütiger Fahrer am Steuer und nicht etwa Elon Musk selbst. Denn der reagiert ja mitunter schon mal nicht gar so gut gelaunt, wenn man ihm auf die Füße tritt…