Seat Leon ST TGI: Dauertesttagebuch #4

Unser Seat Leon mit CNG-Antrieb ist nun schon weitgereist. Vom Urlaub in Polen bis zur Frankfurter Buchmesse war so manche coole Tour dabei. Doch wie schlägt sich der Dauertester im städtischen Alltag?

Wie man es sich von einem klassischen Kompakt-Kombi erwarten darf, wird der Seat Leon ST TGI mit allen platztechnischen Herausforderungen spielend fertig. Ob wir nun den Fotografen für ein Shooting im Kofferraum sitzen haben oder die Freundin uns wieder zum IKEA geschleift hat – bisher hat noch alles gemütlich sein Plätzchen gefunden. Das Schöne am Leon ist, dass er größenmäßig trotzdem nicht ausufert und deshalb auch immer noch ein Parkplatz zu finden war. Das wird eine Klasse drüber schon öfter mal schwierig, vor allem wenn man spät nach Hause kommt. So weit, so stadttauglich also.

Apropos Platz finden: Ein Örtchen zum Tanken findet sich bei 15 CNG-Tankstellen in Wien immer, schon nach wenigen Wochen kannten wir die Liste quasi auswendig. Klar, Benzin kann man in der Stadt wahrscheinlich an hunderten Tankstellen zu sich nehmen, aber wer braucht das schon? Vor allem, wenn drei Viertel davon hoffnungslos überteuert sind? Der CNG-Preis liegt immer konstant bei knapp über einem Euro pro Kilogramm, eine Tankfüllung ist mit nicht mal 20 Euro bezahlt. Und damit ist man dann eine ganze Weile in Wien unterwegs, da erscheint sogar eine Öffi-Fahrkarte plötzlich recht kostspielig. Und egal wohin es einen gerade verschlägt, bis zur nächsten passenden Tränke ist es nie weit.

Besonders lieben gelernt haben wir gerade in den letzten Tagen auch die Sitzheizung, die in Windeseile den Allerwertesten zum Glühen bringt. Die vermummten, sich gegen den Wind stemmenden Gestalten am Gehsteig tun einem da nur mehr leid. Auch angelaufene Scheiben sind mit der rasant arbeitenden Lüftung und den Heizdrähten hinten in nullkommanix Geschichte, das haben wir bei anderen Fahrzeugen auch schon um ein Vielfaches langsamer erlebt.

Doch wir sind nicht nur wohlig und mit grünem Gewissen unterwegs, sondern erfreuen uns auch am knackigen Design des Leon. Denn nette Extras wie die schwarzen Felgen geben dem altbekannten (und allseits beliebten) Kompaktwagen nochmal einen coolen Twist. In den Seat Leon ST TGI steigt die ganze Redaktion gerne ein. Zur Not auch alle zugleich, Platz genug gibt es ja.

Alles in allem besteht unser Dauertester nicht nur punktuelle Härtetests mit Bravour, sondern hat uns auch im Alltag noch nie enttäuscht. 130 PS sorgen immer für forschen Vortrieb und der Platz auf dem Raum ist halt vor allem in der Stadt ein unschlagbares Argument. Dank des Leon ST TGI müssen wir auch nicht mehr allzu heftig weinen, wenn die Chefitäten uns mal wieder all die Lambos und Rolls‘ entreißen, die wir ja ach so häufig in der Redaktion begrüßen dürfen. Denn auf unseren Seat verlassen wir uns mittlerweile nicht nur, sondern haben ihn auch echt liebgewonnen.